Bergstraße

Fortbildung Sommerfreizeit und Seminare finden in diesem Jahr via Internet statt / Verschiedene Angebote ab 6. Juli

Evangelische Jugend setzt auf digital

Bergstraße.Die Corona-Pandemie stellt auch die Evangelische Jugend Bergstraße vor besondere Herausforderungen. So können die Sommerfreizeit und auch das Einsteigerseminar für die Jugend-Leiter-Card in diesem Jahr nicht wie geplant stattfinden. Vollständig entfallen müssen sie deshalb jedoch nicht. „Corona macht es möglich, wir denken neu“, schreibt die Evangelische Jugend in der Ankündigung ihrer Sommerangebote.

So ist für die Zeit von 6. bis 10. Juli (Montag bis Freitag) eine digitale Freizeit mit Begegnungen und gemeinsamen Aktivitäten – natürlich in gebührender Distanz – geplant. Die Ideen reichen von einem Kochkurs über „Einen Tag wie in Taizé“ bis hin zu Mountainbiketouren und vielen anderen Aktionen. Bei einer digitalen Schnitzeljagd – genannt Actionbound – können sich die Jugendlichen durch den Fake-News-Dschungel kämpfen.

Wie erkennt man Fake News?

Sie lernen, warum es Fake News gibt, wie sie erkannt werden können und auf welchem Weg man zum „Berg der ultimativen Weisheit“ gelangt. Bei einem anderen Szenario geht es um den Hilferuf einer Influencerin, die von einem anonymen Absender eine Bibelstelle erhalten hat, in der es um Mose und den brennenden Dornbusch geht. Jetzt soll sie verschiedene Rätsel lösen, um den Text zu entschlüsseln, hat aber keine Ahnung, wie das gehen soll.

Die Sommerangebote der Evangelischen Jugend Bergstraße tragen den Titel „Real – Digital – Genial“ und befinden sich derzeit noch in der Vorbereitung. Entwickelt werden unterschiedliche Module, zu denen man sich individuell anmelden und einwählen kann. Wann die einzelnen Angebote stattfinden, wird im Internet veröffentlicht. Bereits stattgefunden hat das digitale Einsteigerseminar zur Jugend-Leiter-Card – aufgrund von Corona diesmal nicht im Haus der Kirche, sondern als Webinar. Angesprochen waren Jugendliche mit Interesse an der kirchlichen Jugendarbeit.

Dabei ging es unter anderem um die Fragen: Wer bin ich? Wo komme ich her? Und welche Gottesbilder begleiten mich? In Kleingruppen wurden außerdem die Themenbereiche „Grundlegendes für die Kirche mit Kindern“ und „Entwicklungspsychologie“ bearbeitet. Unterrichtsabschnitte am Bildschirm wechselten sich dabei mit kleinen Aufgaben und Spielen ab.

Qualifizierte Ausbildung

Geleitet wurde das Webinar von Dekanatsjugendreferentin Ulrike Schwahn, ihrem Kollegen Bruno Ehret, der Dekanatsreferentin für Kindergottesdienst Katja Folk und Gemeindepädagogin Anke Thürigen. Auch grundlegende Bausteine zum Erwerb der Jugend-Leiter-Card wurden dabei angeboten. Die Karte dient als Nachweis einer umfangreichen und qualifizierten Ausbildung für die Kinder- und Jugendarbeit. Weitere Informationen gibt es im Internet. zg

Info: www.ev-jugend- bergstrasse.com

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel