Bergstraße

Corona-Krise Veranstaltung im September in Bürstadt abgesagt

Familientag erst wieder im Jahr 2021

Archivartikel

Bergstraße.Großveranstaltungen wie der für den 12. September in Bürstadt geplante 2. Bergsträßer Familientag mit voraussichtlich mehreren Tausend Besuchern sind derzeit nicht vorstellbar. Daher haben die Veranstalter – der Kreis Bergstraße, die Stadt Bürstadt und die Karl-Kübel-Stiftung für Kind und Familie – eine Verschiebung in das Jahr 2021 beschlossen.

„Nicht umsetzbar“

Mit dem Familientag sollte der Abschluss der 2. Bergsträßer Familienwoche mit zahlreichen Veranstaltungen rund um das Thema Familie gefeiert werden. „Ein buntes Fest für alle Generationen mit Teilnehmenden aus der gesamten Metropolregion ist unter Beachtung der aktuellen Abstands- und Hygieneregeln auf dem geplanten Veranstaltungsgelände nicht umsetzbar“, bedauern die Bürstädter Bürgermeisterin Barbara Schader und Jürgen Wüst von der Karl-Kübel-Stiftung die Absage der Veranstaltung.

Erhöhtes Risiko

Auch Landrat Christian Engelhardt bedauert die notwendige Verschiebung, für die es aber aktuell keine Alternative gebe. „Der Familientag soll ein Angebot für alle Generationen des Landkreises sein. Gerade die ältere Generation, aber auch alle anderen Personen mit einem erhöhten Risiko, werden noch für längere Zeit solche Veranstaltung meiden müssen“, so der Landrat. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel