Bergstraße

Kreistag Unbesetzte Stelle des Kreisbrandinspektors ist Thema

FDP fordert Einsicht in die Akten

Archivartikel

Bergstraße.Die Vorgänge rund um die Suche nach einem neuen Kreisbrandinspektor werden den Bergsträßer Kreistag in seiner nächsten Sitzung, am Montag, 18. März, beschäftigen. Die FDP-Fraktion beantragt, dass zu diesem Thema ein Akteneinsichtsausschuss gebildet wird, der verschiedene Dokumente prüfen soll. Zuvor möchte die Fraktion neun Fragen zu dem Thema von der Kreisspitze beantwortet haben.

Die Stelle des Kreisbrandinspektors ist seit Anfang des Jahres nicht besetzt. Eine Person, die sie eigentlich hätte übernehmen sollen, tat dies letztlich doch nicht, sondern wurde stattdessen zum Fachbereichsleiter Brand- und Katastrophenschutz im Landratsamt ernannt.

Verwaltung schweigt bisher

Aus Feuerwehrkreisen heißt es, bei dem Bewerber handele es sich um einen Landesbeamten aus Nordrhein-Westfalen, der in den Kreis Bergstraße versetzt wurde – und, dass ihn im Nachhinein die Kreisspitze ablehnte, die Verwaltung ihn aber nicht mehr loswird und deshalb zum Fachbereichsleiter ernannte. Die Kreisspitze hat all dies nicht bestätigt.

Ein Akteneinsichtsausschuss muss gegründet werden, wenn eine Fraktion dies fordert. Nach dem Willen der Liberalen soll unter anderem alle Vorgänge prüfen, die zu einer Versetzung des Beamten ohne Probezeit führten, des Weiteren alle Verfügungen des Kreisausschusses zu diesem Thema. Im Rahmen der Anfrage an die Kreisspitze will die FDP unter anderem wissen, wieso der Bewerber als Kreisbrandinspektor abgelehnt wurde. kbw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel