Bergstraße

Kübel-Stiftung Jetzt bewerben und im nächsten Jahr mit „Weltwärts“ nach Indien oder auf die Philippinen gehen

Fremde Kultur erleben, Menschen helfen

Archivartikel

Bergstraße.Die Karl-Kübel-Stiftung sucht neue Bewerber für ihren Freiwilligendienst. Fremde Kulturen kennenlernen und sich ehrenamtlich in einem Projekt der Entwicklungszusammenarbeit engagieren – das bietet das Weltwärts-Programm.

Die Stiftung wird im August 2019 wieder 20 junge Menschen zu einem achtmonatigen Freiwilligendienst entsenden. Der Weltwärts-Dienst richtet sich an Schulabgänger und junge Menschen mit abgeschlossener Ausbildung sowie Studierende, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, aber nicht älter als 27 Jahre sind. Als Einsatzorte sind Projekte in Indien und auf den Philippinen vorgesehen.

Die Karl-Kübel-Stiftung beteiligt sich seit 2008 erfolgreich an dem Entsendeprogramm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Über 160 junge Menschen haben seither mit der Stiftung einen Einsatz absolviert. „Unsere Freiwilligen betonen, dass sie einen guten Einblick in die Entwicklungszusammenarbeit gewinnen konnten und sich persönlich weiterentwickelt haben“, berichtet Weltwärts-Referentin Dr. Kirsten Sames.

Bis zum 21. Oktober können sich interessierte junge Menschen bei der Karl-Kübel-Stiftung um einen Weltwärts-Platz bewerben. Auf der Homepage der Stiftung gibt es umfassende Informationen zu den Rahmenbedingungen, möglichen Einsatzorten und Bewerbungsmodalitäten. Dort finden Interessierte auch Erfahrungsberichte von Rückkehrern. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel