Bergstraße

Imkerei Der Bienenzüchterverein Bensheim und Umgebung konnte eine fünfköpfige Jury von sich überzeugen

Imkerpreis-Gewinner aus Bensheim

Archivartikel

Bergstraße.Mehrfach wurde die Verleihung verschoben, nun war es dann endlich soweit: In Kirschhausen hat die amtierende Hessische Honigkönigin Theresa I. Peter Dengler, dem Vorsitzenden des Bienenzüchtervereins Bensheim und Umgebung, einen Scheck in Höhe von 1000 Euro überreicht. Denn der Verein hat den Hessischen Imkerpreis 2019 gewonnen.

„Wir haben uns sehr gefreut, dass die Verleihung jetzt doch noch stattfinden konnte“, so Dengler. Eigentlich hätte der Preis am 22. März, dem hessischen Imkertag, von der Staatsministerin Priska Hinz in Eschwege überreicht werden sollen. Doch Corona machte den Imkern einen Strich durch die Rechnung. Auch der Ersatztermin am hessischen Honigtag in Bad Sooden-Allendorf musste flachfallen. Jetzt, anlässlich einer Schulung, bekam der Verein seinen Preis letztlich doch.

Gleich wieder bewerben geht nicht

„Das Geld werden wir in unseren Lehrbienenstand für das Vereinsgelände, in Schulungen und weiteres Material investieren“, so der Vereinsvorsitzende. „Wahrscheinlich hat unser Bienenrefugium im Hospizgarten einen großen Teil dazu beigetragen, dass wir gewonnen haben“, vermutet Dengler.

Mit dem Imkerpreis für Vereine will der Landesverband Hessischer Imker die Bemühungen der Vereine würdigen. So soll außerdem der Zugang zu Bienen verbessert, Neuimker entsprechend geschult, Abläufe in der Imkerei verbessert und das Verständnis für die Imkerei gefördert werden. So sollen sich auf lange Sicht mehr Menschen für Bienen interessieren und sich für deren natürliches Umfeld und die Biodiversität einsetzen.

Für das Jahr 2019 ausgezeichnet wurden Vereine, die in den folgenden Kategorien Punkten konnten: Verbesserung der Lebensgrundlage für Bienen, Engagement in der Bienenzucht und der imkerlichen Praxis, Engagement in der Neuimker-Gewinnung und Nachwuchsförderung, genauso wie soziales Engagement.

Letztlich konnte der Bensheimer Verein die fünf Mitglieder der Bewertungskommission von sich überzeugen, die vom Landesverband Hessischer Imker und vom LLH-Bieneninstitut gestellt werden. „Wir haben eine ganze Mappe voller Informationen hingeschickt, in der wir alle Aktionen und den aktuellen Stand dokumentiert haben“, berichtet Dengler auf Anfrage dieser Zeitung. Insgesamt gab es 1500 Euro zu gewinnen. 1000 Euro gingen an den Bensheimer Verein, 500 Euro an Bienenzuchtverein Bad Vilbel und Umgegend, vertreten durch den Schriftführer Hans-Helmut Jung.

Da im Jahr 2020 viele Vereinsaktivitäten zurückgefahren wurden, hat der Vorstand des Landesverbandes beschlossen, den Wettbewerb erst für das Jahr 2021 neu auszuschreiben. Der Bensheimer Verein darf sich dann allerdings nicht gleich wieder bewerben. Denn Vereine, die schon einmal einen Preis beim Wettbewerb gewonnen haben, können erst nach fünf Jahren wieder teilnehmen. ssr

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel