Bergstraße

Inzidenzwert bei 116,4 / Krankenhauspersonal am Limit

Archivartikel

Darmstadt.Das Covid-19-Infektionsgeschehen bewegt sich in Darmstadt weiterhin auf einem sehr hohen Niveau, berichtet das  Gesundheitsamt. Am Freitagmittag (11.12.) wurden kumuliert 2383 positiv Getestete gezählt; daraus ergibt sich für Darmstadt eine Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner von 116,3. Sie liegt damit leicht unter den Werten in umliegenden Landkreisen und unter dem hessenweiten Durchschnitt von 165.

Die Situation in den Krankenhäusern ist weiter sehr ernst. Das Klinikum betreut auf den Normalstationen 60 Covid-19-Patientinnen und Patienten, dazu zwölf auf der Intensivstation; im Elisabethenstift sind es 31 Fälle auf der Normalstation, drei intensiv; im Alice-Hospital sind zehn Patientinnen und Patienten. Die Beschäftigten in den Kliniken und bei den Rettungsdiensten arbeiten mit hohem Engagement für die Gesundheit der Patientinnen und Patienten.

Der Wechselunterricht, der bei den Oberstufen und in den Berufsschulen eingeführt worden war, hat laut Staatlichem Schulamt zu einer sinkenden Zahl von Covid-19-Infektionen geführt. Anders sieht es bei den Jahrgangsstufen acht bis zehn aus, sodass die Einführung des Wechselunterrichts auch dort diskutiert wird.

Weiterhin angespannt ist die Situation bei Alten- und Pflegeheimen sowie Einrichtungen der Obdachlosen- und der Behindertenbetreuung, auch wenn sich der Einsatz der Task Force positiv bemerkbar macht, die seit 30. November mobile Schnelltests durchführt. In einigen Einrichtungen geschieht dies auch durch eigenes Personal.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel