Bergstraße

Natur Mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung wird in diesem Jahr wieder verliehen

Jetzt bewerben für den Umweltpreis des Kreises

Archivartikel

Bergstraße.Die Bergsträßer Schulen haben ihren Energieverbrauch durch verschiedene Projekte stark reduziert und wurden hierfür von Landrat Christian Engelhardt prämiert. Noch weit darüber hinaus setzt sich der Kreis Bergstraße für den Umwelt- und Klimaschutz ein. In diesem Jahr verleiht die Kreisverwaltung nun wieder den mit 3000 Euro dotierten Umweltpreis.

„Mit unserem Umweltpreis wollen wir uns bei den Akteuren, die sich herausragend für Natur- und Umweltschutz eingesetzt haben, bedanken und unsere Wertschätzung zeigen. Außerdem wollen wir ehrenamtliche Tätigkeiten in diesen Bereichen fördern und unterstützen“, betonte Engelhardt.

Die Kreisverwaltung mache sich besonders für einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Energieverbrauch stark, der als Teil der Energiewende unerlässlich für den Klima- und Umweltschutz ist. Deshalb achte man auch bei den Schulsanierungen besonders auf energieeffizientes Bauen.

Darüber hinaus engagiert sich der Kreis Bergstraße auch im Bereich der alternativen Energiegewinnung: So erzeugt der Zweckverband Abfallwirtschaft Kreis Bergstraße (ZAKB) beispielsweise mehr als 3,5 Millionen Kilowattstunden mit seinen Fotovoltaikanlagen und seiner Biogasanlage. „Es ist jedoch wichtig, dass wir nicht nur die Energiewende im Auge haben, sondern auch alle anderen Maßnahmen des Klima-, Umwelt- und Naturschutzes darüber nicht vergessen. Daher bin ich sehr gespannt auf die Projekte, die für den Umweltpreis 2019 vorgeschlagen werden und darauf, was wir von diesen lernen können“, so der Landrat.

„Wir möchten mit dem Umweltpreis das besondere Bewusstsein für den Natur- und Umweltschutz fördern und belohnen“, fügt der hauptamtliche Kreisbeigeordnete und für den Bereich Umwelt zuständige Dezernent Karsten Krug hinzu. „Wir möchten noch mehr Menschen dazu animieren, sich für den Umweltpreis 2019 zu bewerben – die Bewerbungsfrist endet erst am 30. Juli. Interessierte haben also noch ausreichend Zeit, neue Projekte zu entwickeln und umzusetzen.“

Mit dem Umweltpreis zeichnet der Kreis Bergstraße Einzelpersonen, Gruppen, Schulen, Vereine, Verbände oder Unternehmen aus dem Kreisgebiet aus, die sich im Bereich Natur- und Umweltschutz besonders engagiert und beispielhafte Projekte umgesetzt haben. Dabei geht es vor allem um Leistungen mit Vorbildfunktion, innovative Ideen sowie um konkrete Aktionen.

Der Preis wird auf Vorschlag einer fünfköpfigen Jury, der neben dem Kreistagsvorsitzenden, dem Naturschutzdezernenten und der Naturschutzbehörde auch der Naturschutzbeirat sowie der Unesco Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald angehören, alle zwei Jahre vergeben. Können mehrere Bewerber die Jury überzeugen, wird der Preis unter den Gewinnern aufgeteilt. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel