Bergstraße

Kriminalität 16-jähriger Lampertheimer widersetzt sich

Jugendliche attackieren Polizisten

Bürstadt.Ein 16-jähriger Jugendlicher aus Lampertheim hat am frühen Dienstagmorgen versucht, sich der Festnahme durch die Polizei zu widersetzen, berichtete die Polizei gestern. Er war mit zwei Bekannten lautstark in der Bürstädter Mainstraße unterwegs, als die Beamten bei ihrer Streifenfahrt auf das Trio stießen. Die beiden Begleiter sind 18 Jahre alt und ebenfalls in Lampertheim wohnhaft. Der 16-Jährige habe außerdem einen Straßenleitpfosten mit sich geführt. Christiane Kobus, Sprecherin des Polizeipräsidiums Darmstadt-Südhessen, erklärt, es bestehe Verdacht des Diebstahls.

Laut dem Bericht der Polizei wollten die beiden Beamten den Jungen zur Feststellung der Personalien und zur Verhinderung möglicher weiterer Straftaten mit auf die Wache nach Lampertheim nehmen – wogegen der alkoholisierte junge Mann sich wehrte. Unterstützung bekam er dabei von seinen beiden Begleitern. Der Jüngere habe bereits im Streifenwagen gesessen, als die 18-Jährigen die Tür geöffnet und versucht hätten, ihren Kumpel zu befreien, so die Sprecherin. Sie hätten auch gegen das Fahrzeug getreten. Eine Polizistin ist bei dem Einsatz verletzt worden. Laut Kobus hat sie sich eine blutende Wunde an der Hand zugezogen.

1,8 Promille gemessen

Mit Hilfe von Pfefferspray und herbeigeeilten Kollegen konnte der 16-Jährige dann doch zur Dienststelle nach Lampertheim gebracht werden. Ein Alkohol-Atem-Test ergab 1,8 Promille. Das Ergebnis der Blutentnahme liegt noch nicht vor. Die Eltern des Jungen wurden über das Geschehen informiert; sie holten den Filius aus dem Polizeigewahrsam ab.

Der 16-jährige Deutsche sei bislang nicht polizeilich in Erscheinung getreten, sagte Kobus. Gegen ihn wurde Strafanzeige wegen Diebstahls und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wird der Fall der Staatsanwaltschaft übergeben. Wie Kobus erklärte, werde geprüft, ob gegen die beiden 18-jährigen Begleiter ermittelt werde – wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und der Gefangenenbefreiung. Sie standen ebenfalls unter Alkoholeinfluss. Ob die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen den 16-Jährigen vor Gericht bringt oder gegen eine Geldstrafe einstellt, hänge von vielen Faktoren ab, erklärte Kobus. Zum Beispiel vom Ergebnis der Blutprobe.

Wie die Statistiken der jüngeren Vergangenheit zeigen, nehmen Respektlosigkeiten und auch körperliche Übergriffe gegen Polizeibeamte zu. Dass die Aktion in der Bürstädter Mainstraße diesem Trend geschuldet ist, kann Christiane Kobus nicht bestätigen: „Wenn so viel Alkohol im Spiel ist, gab es das auch früher schon.“

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel