Bergstraße

Aufruf

Jungsozialisten vergeben Sozialpreis

Archivartikel

Bergstraße.Die Jusos Bergstraße schreiben auch in diesem Jahr wieder ihren Sozialpreis aus. Der mit einem Geldbetrag von 300 Euro dotierte Preis soll Projekte prämieren, die sich in besonderer Weise integrativ, sozial oder bildungsorientiert hervorgetan haben. „Voraussetzung ist, dass das Projekt ehrenamtlicher Natur, dauerhaft angelegt und im Kreis Bergstraße aktiv ist sowie kein wirtschaftlicher Profit aus der Tätigkeit geschlagen wird“, schreibt der Vorstand der SPD-Nachwuchsorganisation in einer Pressemitteilung.

Die Jusos wollen damit Mut zu gesellschaftlichem und ehrenamtlichen Engagement in jeglichen Bereichen der Gesellschaft machen und gelungene Beispiele „gelebter Solidarität und Mitmenschlichkeit besonders hervorheben und zum Nach- und Mitmachen aufrufen.“

Als Jury fungiert dabei der aktuelle Vorstand des Juso-Unterbezirks. Dabei sei man nicht auf ein Thema festgelegt: Chancen auf den Preis haben Projekte jeglicher Art – egal, ob dies „der Sportverein mit einem besonderen Augenmerk auf Integration ist, die ehrenamtliche Hausaufgabenhilfe oder der Jugendrat ist, der ein besonderes Projekt für junge Menschen auf die Beine gestellt hat. Vorschläge aller Art sind willkommen.“ Für den erstmals im Jahr 2014 vergebenen Preis werden nun Vorschläge für preiswürdige Projekte gesucht. Die Ausschreibung des Preises läuft bis zum 27. September. Vorschläge können von Bürgern des Kreises Bergstraße per E-Mail an info@jusos-bergstrasse.de eingereicht werden. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel