Bergstraße

Kreisfinanzen SPD-Nachwuchs zeigt sich mit Entwurf zufrieden

Jusos loben den Haushaltsplan

Bergstraße.Lob aus den eigenen Nachwuchsreihen: Die Jusos Bergstraße zeigen sich zufrieden mit dem Entwurf für den Haushaltsplan 2018, den SPD-Kreisbeigeordneter Karsten Krug Anfang der Woche vorgelegt hatte. "Die Verschuldung sinkt, die Kreisumlage und damit die Belastung für die Städte und Gemeinden ebenso, der Überschuss wächst. Das sind generell gute Nachrichten für unseren Kreis", meinen die Jungsozialisten.

Geld für die Jugendarbeit

Besonders freuen sie sich, dass der Kreis Bergstraße auch "in die soziale Infrastruktur investiert". So ist laut Entwurf geplant, die Zuweisungen für den Kreisjugendring um 15 000 Euro sowie für den Ring politischer Jugend um 2500 Euro zu erhöhen. Politische Jugendarbeit von Vereinen und Kirchen könne so unterstützt werden.

Philipp Ofenloch und Nadja Hartmann vom Kreisvorstand der Jusos bauen darauf, "dass die nun entstehenden Spielräume auch dazu genutzt werden, die jahrelange Zurückhaltung bei der Unterstützung von Initiativen aufzugeben". Damit würden zwei wichtige Forderungen der Jusos umgesetzt.

Der neue SPD-Unterbezirksvorsitzende Marius Schmidt erläuterte, dass "insbesondere die höhere Zuweisung an den Kreisjugendring eine Forderung aus der Kreispartei war". Er erinnerte an eine Initiative der Jusos vom Parteitag 2015.

Damals wurde bereits ein solcher Antrag verabschiedet. "Es ist klasse, dass es nun gelungen ist, diesen umzusetzen, und so mehr Geld für Fahrten und Fortbildungen für junge Menschen und Ehrenamtliche in unserer Gesellschaft zur Verfügung zu stellen", so der Bergsträßer SPD-Vorsitzende. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel