Bergstraße

Pandemie 325 Fälle insgesamt im Kreis Bergstraße

Keine Neuinfektionen am Sonntag

Archivartikel

Bergstraße.Im Kreis Bergstraße gab es heute keine neuen Corona-Infektionsfälle. Insgesamt seien 325 Infektionen bekannt, so das Landratsamt am Abend. Vier Patienten lägen zurzeit in Krankenhäusern. Zur Zahl der Genesenen machte der Kreis keine Angaben. 

Die Zahl der Infektionen in Hessen liegt bei nahezu 9000. Wie das Sozialministerium am Mittag in Wiesbaden mitteilte, wurden 8992 Fälle im Land registriert. Das waren 45 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um einen auf 411.

Bei einem Überschreiten der Obergrenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen müssen Landkreise und kreisfreie Städten Beschränkungen des öffentlichen Lebens verhängen. Von dieser Obergrenze sind hessische Städte und Kreise weit entfernt: Die höchsten Werte hatten der Odenwaldkreis (26), die Stadt Offenbach (19) und der Werra-Meißner-Kreis (18).

Reproduktionszahl deutlich gestiegen

Bundesweit sind bis zum Nachmittag über 169.500 Infektionen registriert worden (Vortag Stand 16.15 Uhr: mehr als 169.100 Infektionen). Mindestens 7438 Infizierte sind den Angaben zufolge bundesweit gestorben (Vortag: 7426). Das geht aus einer Auswertung der Deutschen Presse-Agentur hervor, die die neuesten Zahlen der Bundesländer berücksichtigt.

Die Reproduktionszahl lag nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) von Samstag bei 1,10 (Datenstand 9. Mai, 0 Uhr). Das bedeutet, dass zehn Infizierte mehr als elf weitere Personen anstecken. Damit ist der Wert deutlich höher als noch vor einigen Tagen. Das RKI schreibt dazu: Wegen statistischer Schwankungen könne noch nicht bewertet werden, ob es zu einem Wiederanstieg der Fallzahlen kommt.

Nach RKI-Schätzungen haben in Deutschland rund 144.400 Menschen die Infektion überstanden. Wie für andere Länder rechnen Experten aber auch in Deutschland mit einer hohen Dunkelziffer nicht erfasster Fälle. dpa/tm

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel