Bergstraße

Medienpädagogik Zeitpunkt und Dauer des Projekt der Tageszeitung für die sechsten bis zehnten Klassen sind frei wählbar

Klasse Medien gibt’s das ganze Jahr über

Bergstraße.Das medienpädagogische Projekt des Bergsträßer Anzeigers für die sechsten bis zehnten Klassen ist längst volljährig und geht in die 19. Runde. Die Tageszeitung bietet das in seinen Anfängen als „Schüler machen Zeitung“ bezeichnete und als Leseförderprojekt aufgelegte Konzept seit gut einem Jahr ganzjährig an. Lehrende und Lernende an den weiterführenden Schulen im Verbreitungsgebiet des BA können während des gesamten (Schul-)Jahres an Klasse Medien teilnehmen.

Die zeitliche Neuausrichtung des Projekts war das Ergebnis vieler Gespräche, die mit Schulen geführt wurden – der klare Auftrag an die Macher von Klasse Medien: Mehr Flexibilität, um das medienpädagogische Projekt noch besser im Unterricht einsetzen zu können. Ursprünglich konnten die Lerngruppen ausschließlich während eines fünfwöchigen Zeitraums im vierten Quartal eines Jahres – also zwischen Herbst- und Weihnachtsferien – teilnehmen.

Gedruckt und digital

Neben der Umstellung der Teilnahmemöglichkeit auf das gesamte Jahr erfolgte im Rahmen der „Renovierung“ des Projekts auch eine Flexibilisierung der Projektphasen-Dauer: Vom Angebot einer fünfwöchigen – kostenlosen – Lieferung der gedruckten Zeitung im Klassensatz kann abgewichen werden: Ab einer Zustellungsphase von zwei Wochen sind nach oben (fast) keine Grenzen gesetzt. Mit der Lieferung der gedruckten Zeitung einher geht übrigens die Freischaltung für die App-Zeitung. Auf Smartphones oder Tablets kann optional auch die digitale Variante des BA im Unterricht eingesetzt werden.

Modulbauweise

„Renoviert“ wurden auch die Unterrichtsmaterialien, die die Tageszeitung den Lehrenden zum kostenfreien Herunterladen auf der BA-Webseite zur Verfügung stellt. Sie bestehen aus den vier Modulen „Journalistische Darstellungsformen“, „Aufbau einer Zeitung“, „Medium und Meinung“ sowie „Praktische Tipps und Übungen“; aus diesen Inhalten können die Pädagogen frei auswählen.

Unveränderte Bestandteile von Klasse Medien bleiben Angebote wie die Besichtigung des Druckhauses, der Besuch eines Redakteurs oder eines Fotografen in den Klassen oder die sogenannte „Tablet-Klasse“: Ein BA-Redakteur kommt mit einem Klassensatz iPads in den Unterricht und gemeinsam werden Unterschiede zwischen Print- und Digital-Ausgabe erarbeitet.

Eine News, verschiedene Kanäle

Ebenfalls unverändert: Die Tageszeitung veröffentlicht Beiträge, die von den Schüler-Reportern produziert wurden, dabei kann es sich beispielsweise auch um Videos handeln. Auch die Digitalkanäle, auf denen der BA „sendet“ (Facebook, WhatsApp, Snapchat, Instagram) können zu Unterrichtsthemen gemacht werden.

Erklärtes Ziel von Klasse Medien bleibt es, Jugendliche dabei zu unterstützen, im besten (Wort-)Sinne des Begriffs „Medienkompetenz“ die Fähigkeit zu entwickeln, Medien sinnvoll zu nutzen, um sich im täglichen Informationsdschungel besser zurechtzufinden: Wie recherchiere ich, welchen Quellen kann ich trauen – und wie fasse ich Informationen so in Worte, dass sie auch anderen Nutzen bringen?

Unterstützt wird der Bergsträßer Anzeiger dabei von den langjährigen Projektpartnern GGEW AG und Sparkasse Bensheim sowie erstmals von Wiest Bergstraße, ebenfalls mit Sitz in Bensheim. Der Energieversorger, das Geldinstitut und das Autohaus, das die Marken Audi, VW sowie Skoda vertritt, bieten Schüler-Reportern die Möglichkeit, zu Recherchezwecken hinter die Kulissen der Unternehmen schauen zu können.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel