Bergstraße

Wirtschaftsförderung Informationsveranstaltung der Energieagentur für Vertreter von Städten und Gemeinden aus dem Kreis Bergstraße

Kommunen mit Vorbildfunktion bei Elektromobilität

Bergstraße.Elektromobilität in Kombination mit erneuerbaren Energien gilt als zukunftsweisende, klimafreundliche und effiziente Antriebsform. Nicht nur im privaten Bereich, ebenso für Städte und Gemeinden nimmt die Bedeutung weiter zu. Auch die Kommunen in der Wirtschaftsregion Bergstraße sind bereits in diesem Themenfeld aktiv, denn beim Aufbau der Elektromobilität sowie der benötigten Infrastruktur spielen gerade auch die kommunalen Akteure eine zentrale Rolle.

Treffen der Entscheidungsträger

Damit sich diese ein Bild über den aktuellen Stand sowie zukünftige Entwicklungen der Elektromobilität in Städten und Gemeinden machen können, veranstaltete die Energieagentur Bergstraße, ein Fachbereich der Wirtschaftsförderung Bergstraße (WFB), für die kommunalen Mitarbeiter und Entscheidungsträger in der Wirtschaftsregion Bergstraße einen informativen Nachmittag zum Thema „Elektromobilität in der Kommune“. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit der Initiative „Strom-bewegt“ der Hessischen Landes-Energie-Agentur (LEA) der Hessen Agentur, im Magistratssaal der Stadt Bensheim statt.

Multiplikatoren für die Bürger

Stadtrat und Finanzdezernent Adil Oyan, Stadt Bensheim, sowie Philipp Meister, Projektleiter der Energieagentur Bergstraße, begrüßten die Gäste. Wie Oyan erläuterte, nutzt die Stadt Bensheim bereits acht Elektrofahrzeuge in ihrem kommunalen Fuhrpark und fördert unter anderem die Errichtung von privaten Ladepunkten in Kombination mit einer Photovoltaikanlage. „Die Kommunen besitzen Vorbildfunktion und wirken somit als Multiplikatoren für die Bürger sowie für die Unternehmen vor Ort“, ergänzte Meister.

Anschließend referierte Jürgen Schilling, der als Projektmanager Elektromobilität der Initiative „Strom-bewegt“ für die Hessen Agentur tätig ist, über die Förderung der Elektromobilität in Hessen. „Die Geschäftsstelle Elektromobilität unterstützt im Auftrag der Landesregierung Kommunen und Unternehmen bei der Umsetzung der Elektromobilität in Hessen“, berichtete der Referent. „Den hessischen Kommunen bieten wir zahlreiche Weiterbildungsangebote sowie Informationsmöglichkeiten und -veranstaltungen zum Thema“, so Jürgen Schilling.

Weitere Informationen über das Thema Elektromobilität erteilte Michael Schramek, Geschäftsführender Gesellschafter der EcoLibro GmbH, der im Auftrag der Initiative „Strom-bewegt“ agiert. Schramek berät Unternehmen und öffentliche Einrichtungen zu intelligenten Mobilitätslösungen.

Infrastruktur aufbauen

Der Fachmann sprach in drei Vorträgen über die Themen „Mobilität heute und in Zukunft“ sowie über Möglichkeiten des Aufbaus der Ladeinfrastruktur in Städten und Gemeinden. Unter anderem aufgrund der Ankündigung zahlreicher neuer Fahrzeugmodelle nationaler sowie internationaler Hersteller, verbesserten Reichweiten und stetig sinkenden Kaufpreisen in Verbindung mit niedrigen Betriebskosten prognostizierte er einen rasanten Anstieg der Absatzzahlen im kommenden Jahrzehnt: „Die Frage ist nicht mehr, ob die Elektromobilität kommt, sondern wie die dafür passende Infrastruktur sinnvoll aufgebaut werden kann.“

Genügend Ladepunkte schaffen

Es sei jetzt an der Zeit, genügend Ladepunkte für die Zukunft bei Bauplanungen vorzusehen und die Lademöglichkeiten stetig zu erweitern. Schramek verwies auch darauf, dass sich Mobilität – durch den Ausbau von Car-Sharing-Modellen sowie der Weiterentwicklung des autonomen Fahrens – mehr und mehr vom Individualverkehr entferne und hin zur Dienstleistung entwickle. Gerade im ländlichen Raum könne dies mit Blick auf einen attraktiven öffentlichen Personennahverkehr neue Chancen bieten.

Erfahrungsaustausch

Die Gäste nutzten anschließend die Anwesenheit der Energie-Experten für ihre Fragen und Anregungen, so dass eine Diskussion zum Thema Elektromobilität in der Region und ein Erfahrungsaustausch stattfand, der später in kleinen Runden weitergeführt wurde.

Die kostenlose Beratung der Energieagentur Bergstraße zu allen Fragen rund ums Energiesparen und erneuerbare Energien steht allen Bürgern des Kreises offen. Zur telefonischen Terminvereinbarung ist diese immer von Montag bis Donnerstag jeweils in der Zeit zwischen 9 und 13 Uhr unter der Telefonnummer 06252 / 6892988 zu erreichen. red

Info: www.wirtschaftsregion-bergstrasse.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel