Bergstraße

Coronavirus

Maskenbild löst diffuse Angst aus

Archivartikel

Informieren!? Auf der Titelseite des BA vom 16. März ist das Foto einer Wahlhelferin zu sehen, die eine furchterregende, zumindest aber äußerst ungewöhnliche Maske trägt.

Ich frage mich, ob noch irgendwo sonst in Deutschland jemand auf eine solch seltsame Idee gekommen ist – für mich ist das ein extremer Einzelfall. Ist es nun nötig, dies gleich auf der ersten Seite großformatig abzubilden? Diese Maske wirkt unheimlich und wird auch noch in Zusammenhang gebracht mit dem Wort „Pest“. Das löst meiner Meinung nach – zumindest unterschwellig, was nicht weniger gefährlich ist – eine diffuse Angst aus, ein Gefühl der Hilflosigkeit und des Ausgeliefertseins; was wiederum, wenn man es konsequent weiterdenkt, bis hin zu Panik führen kann. Ist es das, was wir in dieser jetzigen Lage mit all ihren Herausforderungen brauchen? Sind das notwendige und sinnvolle Informationen? Ist das ausgewogener, verantwortungsvoller Journalismus? Ich wünsche mir von meinem BA, dass er nicht ins Reißerische abrutscht – davon haben wir leider schon mehr als genug.

Adelheid Mathy

Bensheim

Info: Leserbrief-Richtlinien online: www.bergstraesser-anzeiger.de/leserforum

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel