Bergstraße

aufnahme

Matthias Martiné

ist neuer Präsident der Vollversammlung der IHK Darmstadt

Matthias Martiné ist neuer Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt Rhein Main Neckar. Der Vorstandssprecher der Volksbank Darmstadt-Südhessen eG wurde einstimmig gewählt.

„Ich bin überwältigt von diesem Ergebnis und dem Vertrauen, dass mir damit entgegengebracht wird“, sagte Martiné, als er die Wahl annahm. „In den vergangenen vier Monaten konnte ich als Vertreter von Kristina Sinemus schon einmal in das Präsidentenamt ‚hineinschnuppern‘. Ich freue mich jetzt als gewählter Präsident gemeinsam mit Ihnen die Herausforderungen der kommenden Jahre anzugehen.“

Steinbrenner Vizepräsidentin

Neben dem neuen Präsidenten wählte die Vollversammlung aus ihrer Mitte sechs Vizepräsidenten, darunter Tatjana Steinbrenner vom Kaufhaus Ganz in Bensheim, Christian Jöst von der Jöst GmbH in Wald-Michelbach und Marie-Luise Wolff von der Entega in Darmstadt. Steinbrenner und Wolff waren bislang bereits als Vizepräsidentinnen engagiert.

In den kommenden Wochen werden das Präsidium und die Vollversammlung intensiv über die Themen und Projekte der nächsten fünf Jahre beraten. In der Vollversammlungssitzung im September wird nach derzeitigem Plan die Strategie für die Jahre 2019 bis 2024 verabschiedet.

Seit 2009 aktiv

Matthias Martiné ist seit 2009 in der Vollversammlung aktiv und stark in der Region verwurzelt. In Groß-Gerau geboren hatte er schon früh Bezug zum Unternehmertum: Seine Eltern waren Inhaber eines Schuhgeschäfts mit Orthopädie-Schuhmacherwerkstatt. Bereits als Jugendlicher hatte er im elterlichen Betrieb mitgearbeitet. Beim Studium der Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten Marburg und Köln fehlte ihm der Praxisbezug, weshalb Martiné sich schließlich für einen Karriereweg über die duale Ausbildung entschied.

Gelernter Bankkaufmann

Der gelernte Bankkaufmann ist mittlerweile seit über 30 Jahren für die Volksbank Darmstadt-Südhessen eG tätig und seit rund 18 Jahren im Vorstand für das Firmenkundengeschäft verantwortlich. „Durch meinen nahezu täglichen direkten Kontakt mit Unternehmern, speziell aus Darmstadt und den Landkreisen Bergstraße und Groß-Gerau, kenne ich die Herausforderungen, mit denen sich die Wirtschaft in Südhessen konfrontiert sieht. Dieses Wissen werde ich in meine IHK-Arbeit einfließen lassen“, so Martiné.

Den Kurs fortsetzen

Seit 2014 war Martiné Vorsitzender des Etatausschusses und Vizepräsident. In den vergangenen vier Monaten hatte er kommissarisch das Präsidentenamt in Vertretung für Kristina Sinemus wahrgenommen, die zur hessischen Staatsministerin für Digitale Strategie und Entwicklung berufen worden war.

Den grundsätzlichen Kurs will der IHK-Präsident beibehalten: „Der Weg, den wir in den vergangenen fünf Jahren gegangen sind, werden wir fortsetzen. Das zeichnete sich bereits in einem Workshop im Februar mit Mitgliedern der Vollversammlung und der Fachausschüsse ab“, so der neue IHK-Präsident. red/BILD: Mai

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel