Bergstraße

Kommentar

Medien: Offensive statt Sommerpause

Zwei große Gewinner der Corona-Zeit sind Streamingdienste wie Netflix, Amazon Prime und DAZN sowie Bezahlfernsehsender wie Sky. Und das liegt nicht nur an der Langeweile in häuslicher Quarantäne oder noch immer begrenzten Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Die Zuschauer bekommen dort zunehmend Qualität geliefert. Attraktive Serien, neue Filme und spannende Dokumentationen gehören längst zum Repertoire der privaten Anbieter. Für Qualität wird bezahlt und der Kampf um Kunden macht kreativ, was Abo-Modelle angeht, so die betriebswirtschaftliche Erkenntnis. Neueste Zahlen der Offensive zeigen: Nutzer schließen hierzulande schon zwei oder drei Verträge ab. Und es wird noch mehr erwartet. In den Vereinigten Staaten sind es vier oder fünf. Und die Konkurrenz: Die öffentlich-rechtlichen Sender machen wie jedes Jahr um diese Zeit Sommerpause. Das zeigen die unzähligen Wiederholungen im Programm. Den neuen Angeboten haben sie nichts entgegen zu setzen. Müssen sie auch nicht, sie werden ja großzügig alimentiert, ohne Leistung bringen zu müssen – auch nicht in Krisenzeiten.
 
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel