Bergstraße

aufnahme

Michael Mahr,

Archivartikel

Vorstandssprecher der Volksbank, fing vor 40 Jahren als Lehrling an

Michael Mahr, Vorstandssprecher der Volksbank Darmstadt-Südhessen, kann jetzt auf 40 Dienstjahre bei dem Geldinstitut zurückblicken. Angefangen hatte er als Lehrling, inzwischen gehört er bereits seit fast 20 Jahren dem Bankvorstand an.

Seine Laufbahn begann 1979 mit der Ausbildung zum Bankkaufmann bei der damaligen Darmstädter Volksbank. Seitdem ist er der hiesigen Genossenschaftsbank ununterbrochen treugeblieben und vielen Kunden als exzellenter Fachmann bekannt, der sich in allen Bereichen rund um das Thema Finanzdienstleistungen und den genossenschaftlichen Strukturen bestens auskennt.

Früh in Führungsverantwortung

Schon ein halbes Jahr nach seiner Ausbildung übernahm Mahr Führungsverantwortung. Zunächst als stellvertretender Filialleiter, bevor er im Juni 1983 zum Leiter der Filiale Martinsviertel avancierte und dabei sein Faible für das Kreditgeschäft entdeckte. Kontinuierlich arbeitete er an seiner Weiterbildung bis hin zum berufsbegleitenden Studium an der Akademie Deutscher Genossenschaften in Montabaur, nach dessen erfolgreichen Abschluss er als Diplom-Bankbetriebswirt 1993 zum Prokuristen und Bereichsleiter für das Finanzierungsgeschäft ernannt und dann im Januar 2000 in den Vorstand berufen wurde.

Heute steht Michael Mahr als Vorstandssprecher an der Spitze der Volksbank Darmstadt-Südhessen und verantwortet neben dem Dienstleistungszentrum Kredit das Kunden- und Marktservicecenter sowie die Ressorts Personal, Restrukturierung und Unternehmenskommunikation. Sein langjähriges Steckenpferd, die Firmenkundenbetreuung, hat er im Zuge der Fusion mit der Groß-Gerauer Volksbank 2012 an seinen Kollegen Matthias Martiné abgegeben, mit dem er seit 2015 zusammen als Vorstandssprecher agiert.

Persönliche Kontakte wichtig

Persönliche Kontakte zu den Menschen sind ihm wichtig In den 40 Jahren hat der heute 59-Jährige viele Entwicklungen gestaltet und miterlebt. Großen Wert legte er stets auf die Kontakte zu den Menschen, denn ihm ist bewusst, wie wichtig es ist, den Markt aus eigener Wahrnehmung einschätzen zu können, zu wissen was Kunden und Mitarbeiter bewegt und welche Bedürfnisse sie haben.

Mit Mahr und Martiné an der Spitze des vierköpfigen Vorstands fährt die Volksbank Darmstadt-Südhessen auf solidem Kurs und ist eine der größten Genossenschaftsbanken Deutschlands mit rund 100000 Mitgliedern und doppelt so viel Kunden bei einer Bilanzsumme von 4,6 Milliarden Euro. red/BILD: Liste/oh

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel