Bergstraße

Tourismus Besonderes Angebot in Heppenheim bis zum Ende der Weihnachtsferien

Mit Handy auf dem Laternenweg

Archivartikel

Heppenheim.Aufgrund der aktuellen Pandemieentwicklung müssen in Heppenheim die Laternenführungen in den Raunächten 2020 ausfallen. Doch die Kreisstadt bietet für die Zeit zwischen den Jahren bis zum Ende der Weihnachtsferien eine ganz besondere Alternative: den audio-digitalen Laternenweg.

Das Team der Tourist-Information hat mit einigen Laternenführern im Cherrytown-Studio von Christoph Kaiser ausgewählte Geschichten des Heppenheimer Laternenwegs „auf Band“ gesprochen. Die mp4-Dateien wurden in die Homepage www.laternenweg.de eingebunden und können jetzt an drei Stationen in der Altstadt mit dem Mobiltelefon abgerufen werden.

Los geht die kleine, individuelle Laternenrunde am historischen Marktplatz, den die wechselnde Beleuchtung des Rathauses und der große Weihnachtsbaum in Lichterglanz tauchen. Am Eingang zur Schunkengasse lesen Ute Lulay und Jeannine Mader die Heppenheimer Sage vom „Schloss im Berg“. Über die Schunkengasse führt der Weg bis zur Kirchentreppe. In der Mitte der Treppe erzählt Uwe Pfeifer die Geschichte des legendären Helden Heppenheims: des Melampus. Auf dem Kirchplatz befindet sich die letzte Station des Rundgangs. Hier ist Karlheinz Mulzer zu hören. Er trägt die Geschichte „Das quiekende Schwein von Lindenfels“ vor. Dann geht es zurück zum beleuchteten Marktplatz. Alle drei Sagengeschichten sind für Groß und Klein geeignet.

Für Kinder gibt es unter www.laternenweg.de außerdem einen Bastelbogen für eine eigene Sagenlaterne zum Download. Also: Laterne basteln, Smartphone packen und los geht es auf den Laternenweg. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel