Bergstraße

BASF-Prozess Verfahren kreist um die Frage, ob bessere Sicherheitsvorkehrungen das Unglück verhindert hätten

Neuer Blick auf alten Fehlschnitt

Archivartikel

Frankenthal.Ein Trennschleifer-Schnitt von 2011, der Zustand der Rohre vor dem Unglück, Lecks an einer Pipeline mit brennbarem Inhalt, fehlende Beschilderungen und eine unverlangte Stellungnahme des Chemiekonzerns haben am Montag die Beweisaufnahme im Prozess um die Explosionskatastrophe bei der BASF vor dem Frankenthaler Landgericht bestimmt.

Ein Gutachter des TÜV Süd aus Mannheim berichtet von

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3393 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel