Bergstraße

Deutsche Weinkönigin Heute Wahl in Neustadt / Live im TV

Petermann bewirbt sich um die Krone

Archivartikel

Bergstraße.Auch im Corona-Jahr 2020 wird es eine neue Deutsche Weinkönigin samt zwei Weinprinzessinnen geben. An wen die Titel vergeben werden, entscheidet sich heute (25.) im pfälzischen Neustadt. Zu den sieben Bewerberinnen gehört die ehemalige Bergsträßer Weinkönigin Jana Petermann aus Groß-Umstadt, die bis Anfang Juli die regionale Krone getragen hat.

Diesmal sieben Kandidatinnen

Die Deutsche Weinkönigin vertritt rund 16 000 deutsche Winzer ein Jahr lang normalerweise bei rund 200 Terminen rund um den Globus. Seit 1949 treten die Vertreterinnen der 13 deutschen Anbaugebiete zu dem Wettstreit an. Dass die Wahl in diesem Jahr trotz Corona stattfinden wird, war bereits im Mai entschieden worden. Schon damals stand allerdings fest, dass längst nicht jedes deutsche Anbaugebiet eine regionale Königin in die Endrunde schicken würde. Mit dabei sind in diesem Jahr somit die Kandidatinnen aus den sieben Anbaugebieten Ahr, Hessische Bergstraße, Mosel, Pfalz, Rheingau, Rheinhessen und Württemberg. Durch die dezimierte Teilnehmerzahl ist der übliche Vorentscheid überflüssig geworden: Alle sieben Kandidatinnen sind direkt in der Endrunde gelandet. Am Samstag haben sie sich bereits einer Befragung durch die Jury unterzogen. Dabei mussten Fragen rund um den Wein beantwortet werden.

Die Wahl am heutigen Abend werden wegen der Hygiene-Richtlinien als einziges Publikum neben der Jury je drei Angehörige der Kandidatinnen vor Ort mitverfolgen können. Gesucht wird eine Nachfolgerin der amtierenden Deutschen Weinkönigin Angelina Vogt aus dem Anbaugebiet Nahe. Ebenfalls ihr Amt abgeben muss die Heppenheimerin Carolin Hillenbrand, die im vergangenen Jahr den Titel einer Weinprinzessin errungen hatte.

Die 23-Jährige Jana Petermann stammt aus einer alten Winzerfamilie. Ihr Ur-Großvater Karl Petermann war 1959 Gründungsmitglied der Odenwälder Winzergenossenschaft, deren Geschäftsführer er bis 1982 war. Opa Karlheinz und Oma Ingrid bauten den Anbau aus, ihr Vater Andreas Petermann übernahm 2003 und stellte mit Erfolg auf ökologischen Weinbau um.

Ein Hektar groß ist die bewirtschaftete Fläche der Petermanns, die Ernte geht an die Genossenschaft, die eine eigene Bio-Linie vertreibt. Jana Petermann kennt das familiäre Geschäft von klein auf. Als Jugendliche hat sie bei Weinproben und Winzerfesten als Bedienung ausgeholfen, direkt nach dem Abitur außerdem ein zweimonatiges Kellerpraktikum bei der Winzergenossenschaft und Anfang 2016 ein weiteres über vier Monate in der Weinkellerei Reh-Kendermann in Bingen absolviert.

Beruflich geht es für sie aber in eine andere Richtung: In Frankfurt studiert sie Romanistik im Hauptfach und BWL. hol/dr/dpa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel