Bergstraße

Plagiate aus dem Verkehr gezogen

Archivartikel

4000 gefälschte Rasierklingen stellte der Zoll am Flughafen Frankfurt sicher

Bei der Kontrolle einer Frachtsendung stellten Zöllner am Frankfurter Flughafen 4000 gefälschte Rasierklingen sicher. Die Beamten hatten eine Sendung aus Hongkong unter die Lupe genommen. Aufgrund der Verpackung, des Lieferwegs sowie der Qualität der Produkte bestand der Verdacht, dass es sich bei den Rasierklingen um gefälschte Waren handelt.

Der Originalhersteller bestätigte, dass es sich tatsächlich um Plagiate – also um gefälschte Artikel – handelt, die ohne dessen Genehmigung produziert und in die Europäische Union eingeführt werden sollten. Die Schadenssumme beläuft sich auf circa 3000 Euro.

Lena Drechsel, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt, erklärt das weitere Verfahren: „Die Fälschungen werden aufgrund dieser sogenannten Schutzrechtsverletzung unter zollamtlicher Überwachung vernichtet.“ red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel