Bergstraße

Justiz Weinheimer muss sich für tödlichen Unfall verantworten

Raser wird Prozess gemacht

Bergstraße.Der Mann, der am 20. September den tödlichen Unfall in Unter-Flockenbach verursacht hat, muss sich am 6. September vor dem Amtsgericht Fürth verantworten. Das bestätigte der Leiter des Amtsgerichts, Dr. Torsten Guthier, auf Nachfrage unserer Zeitung.

Anklage lautet fahrlässige Tötung

Die Staatsanwaltschaft wirft dem damals 24 Jahre alten Weinheimer fahrlässige Tötung vor. Der Mann war in seinem Opel Corsa mit mindestens 89 Kilometer pro Stunde – statt er erlaubten 50 – auf der Hauptstraße in Gorxheimertal unterwegs, als ein 68 Jahre alter Fußgänger auf die Straße trat.

Der Autofahrer habe zwar eine Vollbremsung eingeleitet, doch da war es bereits zu spät, heißt es vonseiten der Staatsanwaltschaft. „Der Gutachter geht von einer Aufprallgeschwindigkeit von etwa 80 Kilometern pro Stunde aus“, sagte Oberstaatsanwalt Robert Hartmann vor Kurzem gegenüber unserer Zeitung.

Die Unfallursache sieht die Staatsanwaltschaft in der deutlich überhöhten Geschwindigkeit. „Das Sachverständigengutachten hat ergeben: Wäre der Autofahrer mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h unterwegs gewesen, wäre er zwei Meter vor dem Fußgänger zum Stehen gekommen“, so der Oberstaatsanwalt.

Der Prozess beginnt am 6. September um 9.30 Uhr. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel