Bergstraße

Darmstadt Behörde residiert in zwei sanierungsbedürftigen Gebäuden, deshalb muss ein Teil vorübergehend an andere Orte ausweichen

Regierungspräsidium behält Standort am Luisenplatz

Darmstadt.Das Regierungspräsidium (RP) Darmstadt wird auch in Zukunft am Darmstädter Luisenplatz seinen Sitz haben. Das vom RP seit Jahrzehnten genutzte historische „Kollegiengebäude“ bleibt in Landesbesitz, für das direkt daneben befindliche „Wilhelminenhaus“ wurde durch das Land jüngst ein langfristiger Mietvertrag geschlossen.

Beide Häuser sind jedoch sanierungsbedürftig, weshalb ein Teil der Behörde vorübergehend umziehen wird. Die Sanierung des Wilhelminenhauses soll im Herbst beginnen und anderthalb Jahre dauern. Das Gebäude wird modernisiert und energetisch verbessert – es erhält unter anderem eine große Photovoltaikanlage. Während der Arbeiten werden die 700 dort tätigen Mitarbeiter in ein Bürogebäude in der Darmstädter Hilpertstaße umziehen. Der Rückumzug ist für das Jahr 2020 geplant. Das Land Hessen und der Eigentümer des Wilhelminenhauses haben eine Verlängerung des Mietvertrages bis 2040 vereinbart.

Das Kollegiengebäude und die dazugehörigen Gebäudeteile werden in den kommenden Jahren ebenfalls umfassend saniert – aktuell sind die Fenster an der Reihe, danach werden Fassaden und Dächer renoviert; die Sanierungen werden sich über mehrere Jahre erstrecken. Die Mitarbeiter können in dieser Zeit jedoch in dem Gebäude bleiben. Der Hauptsitz der Landesbehörde wird somit auch während der Sanierungszeit im Kollegiengebäude am Luisenplatz angesiedelt sein.

Im Kollegiengebäude haben die Regierungspräsidentin und der Regierungsvizepräsident ihre Büros. Außerdem sind dort die Zentralabteilung (unter anderem Kommunalaufsicht, Kampfmittelräumdienst, Stiftungsaufsicht) und die Gesundheitsdezernate (zum Beispiel Apotheken-Aufsicht) angesiedelt. Insgesamt haben hier 200 Frauen und Männer ihren Arbeitsplatz. „Die Überlegungen zum Verkauf des Kollegiengebäudes und zur Errichtung eines neuen Bürogebäudes an anderer Stelle im Stadtgebiet sind Vergangenheit“, so Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid. Die Behörde sehe ihre Zukunft am Luisenplatz.

Das denkmalgeschützte Kollegiengebäude ist schon seit dem Jahr 1776 Sitz von Landesbehörden. Im Großherzogtum Darmstadt und ab 1918 im Volksstaat Hessen waren verschiedene Ministerien in diesem Haus untergebracht. Auch Wilhelm Leuschner hatte hier als ehemaliger hessischer Innenminister seinen Dienstsitz. Das Regierungspräsidium nutzt das Kollegiengebäude seit Ende des Zweiten Weltkriegs – besonders nach dem abgeschlossenen Wiederaufbau 1953.

Bereits seit 1991 sind die verschiedenen Bereiche des RP in den beiden Häusern am Luisenplatz in verkehrsgünstiger Lage konzentriert. Gegenüber der früheren dezentralen Unterbringung im ganzen Stadtgebiet wurden große Synergieeffekte erzielt und den Kunden kurze Wege zur Behörde ermöglicht. Nach Abschluss sämtlicher Arbeiten werden alle RP-Beschäftigen in Darmstadt über moderne Arbeitsplätze verfügen und die Bürger die Behörde bequem erreichen können. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel