Bergstraße

Kommentar

Rundfunkbeiträge: Noch mehr Geld?

Archivartikel

Millionen Menschen sind in Kurzarbeit, viele bangen um ihren Job. Dazu noch vielfach die Belastung der Kinder zu Hause, die nicht in Kita oder Schule gehen können. Azubis warten auf den Ausbildungsstart, Studenten auf das erste Semester. Unsicherheit überall. Überall? Nein, es gibt eine kleine Oase des Wohlbefindens, die von den wirtschaftlichen Corona-Stürmen um sie herum gut geschützt ist. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk. Gestern haben die Ministerpräsidenten der Länder einen Vertrag für einen höheren Rundfunkbeitrag beschlossen. Geht’s noch, wie weltfremd ist das denn? Dabei machten die Damen und Herren Länderchefs bei der Bekämpfung der Corona-Krise einen ganz vernünftigen Eindruck.Auch nur halbwegs verständlich wäre es, wenn die Qualität des öffentlich-rechtlichen Fernsehens mit den höheren Beiträgen einherginge. Das ist schon lange nicht mehr der Fall. Und im Ernst: wer will noch so überforderte Journalistendarsteller wie Tina Hassel, Bettina Schausten oder Elmar Theveßen sehen?
 
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel