Bergstraße

Forum Fachanwalt Thomas Maulbetsch referiert erneut bei Sparkassen-Veranstaltung

Tipps rund ums Erbrecht

Archivartikel

Bergstraße.Was tun, wenn ein Familienmitglied sich nicht mehr selbst um seine Angelegenheiten kümmern kann? Diese und weitere Fragen zum Thema Vollmachten und Erbrecht stellen sich Angehörige oft, wenn es schon zu spät ist. Was man bereits im Vorfeld klären kann, dass im Ernstfall der Kopf für das Wesentliche frei bleibt, weiß Thomas Maulbetsch, Fachanwalt für Erbrecht.

Am Dienstag, 24. September, steht er mit seinem Vortrag im Parktheater beim Erbrechtsforum der Sparkasse Bensheim im Mittelpunkt. Dort beantwortet der Anwalt gemeinsam mit Vertretern der Sparkasse Fragen rund um die Themen Vollmachten, Verfügungen, Stiftungen und Erbe.

Säulen der Vermögensplanung

Als Fachanwalt für Erbrecht arbeitet er zusammen mit seinem Partner Wolfgang Roth in der Fachanwaltskanzlei für Erbrecht Roth & Maulbetsch. „Ich bin in allen Facetten des Erbrechts für meine Mandanten tätig. Zu ihren Lebzeiten erstelle ich beispielsweise Testamente, Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen und Übergabeverträge.“ Damit umfassen die Tätigkeiten die „Vier Säulen der Vermögensplanung“ im Erbrecht, erklärt Maulbetsch.

Nach einen Todesfall sei er bei der Abwicklung des Erbfalls behilflich und unterstütze bei der Geltendmachung oder Abwehr von Pflichtteilsansprüchen und Pflichtteilsergänzungsansprüchen. Als Testamentsvollstrecker eingesetzt, sorge er durch jahrelange Erfahrungen für eine schnelle und reibungslose Abwicklung.

„Bei all dem stehen meine Mandanten im Vordergrund“, betont Maulbetsch. Dabei sei es ihm wichtig, alle Vorgänge verständlich zu erklären. Seit einigen Jahren hält er ehrenamtlich Vorträgen rund um das Thema Erbrecht für gemeinnützige Organisation wie WWF Deutschland, UNICEF, die Christoffel-Blindenmission Deutschland und die Erbschaftsinitiative der sechs katholischen Hilfswerke.

Beim zweiten Termin der Vortragsreihe der Sparkasse soll es um die Unterschiede zwischen Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung gehen. Aber auch, wie diese rechtssicher gestaltet werden können, erklärt Maulbetsch in seinem Vortrag. Außerdem macht er deutlich, welche Art der Vollmacht man als Grundstücks- und Immobilienbesitzer dringend benötigt. Auch soll es um die Frage gehen, wie man mit einer Stiftung Gutes tun kann.

Profi stellt sich Publikumsfragen

Wie auch beim letzten Mal konnten im Vorfeld Interessierte Fragen bei der Sparkasse einreichen, die am Abend diskutiert werden sollen. „Allerdings wurden diesmal nur Fragen zur bereits vergangenen Veranstaltung zum Thema das kluge Testament gestellt“, erklärt Marco Gremm, Mitarbeiter in der Unternehmenskommunikation der Sparkasse Bensheim. Daher können auf der Bühne zwar keine Publikums-Fragen beantwortet werden, „aber im Anschluss gibt es die Möglichkeit, direkt auf Herrn Maulbetsch zuzugehen und Fragen zu stellen“, ergänzt Gremm.

Die Veranstaltung sei sowohl für Sparkassenkunden als auch Nichtkunden geplant. Karten gibt es leider keine mehr – aufgrund des großen Interesses sei die Veranstaltung schon nach den ersten drei Wochen nach Bekanntgabe ausverkauft gewesen.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel