Bergstraße

Selbsthilfe

Treffen der Schlafapnoe-Gruppe

Bergstraße.Am Donnerstag, 7. Juni, 18.30 Uhr, trifft sich die Selbsthilfegruppe Schlafapnoe/Atemstillstand im St. Marien-Krankenhaus (Neue Schulstraße 12) Lampertheim. Die Hauptveranstaltung beginnt mit aktuellen Informationen. Dann folgt der Vortrag „Einfluss der Schlafapnoe auf die häufigen Erkrankungen Blutdruck, Diabetes und Schlaganfall“. Referent ist der Mediziner Dr. Jens Reinbold (Rimbach). In der Ankündigung heißt es:

Von einem normalen Blutdruck spricht man, wenn der systolische Druck höchstens bei 129 und der diastolische Wert höchstens bei 84 mmHg liegt. Alles, was ein wenig darüber liegt, ist grenzwertig. Was macht Bluthochdruck so gefährlich? Er wird oft zu spät erkannt und kann dann lange Zeit unbemerkt seine zerstörerische Wirkung auf Blutgefäße und Organe ausüben. Schlafapnoe scheint auch den Fettstoffwechsel zu beeinflussen und die Insulinresistenz zu erhöhen. Diese Faktoren tragen zur fortschreitenden Arterienverkalkung bei. Untersuchungen haben ergeben, dass bei Patienten mit obstruktiver Schlafapnoe die Häufigkeit von Gehirnschlägen um das Drei- bis Zehnfache höher ist als in der Gesamtbevölkerung.

Probleme mit Schlafmasken?

Für Patienten mit Schlafmasken-Problemen gibt es in einem separaten Raum ab 17.30 Uhr eine Einzelberatung. Interessierte müssen sich vorher telefonisch bei Ralf Adam (Telefon: 06206/53117) anmelden. Alle Angebote sind kostenfrei. red

Info: www.schlafapnoe-kreis- bergstrasse.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel