Bergstraße

Fridays for Future

Trittbrettfahrer werden immer mehr

Archivartikel

Rund 40 Jahre ist es her, dass wir friedensbewegt über Land gezogen sind und uns in Städten versammelt haben. Eines hatte mich damals fortwährend sehr verärgert. Gefühlt alle zehn Meter stieß man auf eine Fahne, einen Banner, einen Infostand in Rot. Die DKP (für die Jüngeren: ‘Deutsche Kommunistische Partei’) war allgegenwärtig. Die Verquickung eines großen Teils der organisierten Friedensbewegung mit der DKP war eklatant. Meiner Meinung nach ist das ein wichtiger Grund unter vielen, dass die Friedensbewegung heute ein Schattendasein führt.

Was hat das mit Fridays for Future zu tun? Am vergangenen Freitag schwamm da nur ein einsames grünes Segel mitten im Strom der Demonstranten. Dieses zeigt jedoch bereits, welches Partei-Begehren entsteht, wenn jemand Erfolg hat. Ein Begehren, von dem Erfolg was abzubekommen.

Eine Partei, die einen Außenminister stellte, der Deutschland in einen Krieg führte und sich später für Mercedes-Werbefilme hergab. Eine Partei, die einen ganz vorne hat, der sich früher an die Bahnschienen von Atommülltransporten kettete, der, als er in Amt und Würden war genau diese Aktionen dann scharf verurteilte. Eine Partei, die einen Ministerpräsidenten stellt, der die Autoindustrie hofiert. Und, als wolle er das alles fett schreiben und unterstreichen, lässt sich mit stolz geschwellter Brust Herr Özdemir in olivgrüner Tarntracht medienwirksam ablichten. Ja, ihr Grünen, ihr seid in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Ja, ihr gehört nun fest zum Establishment.

Parteien sind Adressat

Liebe Grüne und alle anderen Parteien: Lasst die Finger von den Kindern! Tut nicht so, als wärt ihr mit ihnen der Absender des Protestes. Ihr seid der Adressat!

Liebe „Greta-Jünger“, ihr macht einen Klasse Job. Bitte hinterfragt jede Anbiederung. Dieses einsame Segel in Bensheim wird erst der Anfang gewesen sein. Andere stehen schon in den Startlöchern. Mit eurem zunehmenden Erfolg werden die Trittbrettfahrer mehr und mehr werden. Bedenkt: Sie wollen nur euer Bestes, eure Reputation. Gebt sie ihnen nicht.

Robert Loreth

Langwaden

Info: Leserbrief-Richtlinien online: www.bergstraesser-anzeiger.de/leserforum

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel