Bergstraße

Freie Wähler Bekannte Gesichter am Kopf der Liste

Verein setzt auf Kontinuität

Bergstraße.Walter Öhlenschläger prägt die Freien Wähler im Kreis Bergstraße schon lange. Seit 2003 ist er Vorsitzender des überparteilichen Kreisverbands, nun kandidiert er für die Kreistagswahl als Spitzenkandidat – wieder einmal. Schon von 1981 bis 1993 hatte der gelernte Bäckermeister und mittlerweile im Ruhestand befindliche Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistungen aus Groß-Rohrheim dem Kreistag angehört, damals besaß er noch ein Parteibuch der CDU, aus der er Anfang der 1990er austrat – er begründete dies später damit, dass er sich allzu oft an die Vorgaben der Parteizentrale habe halten müssen und als einzelnes Parteimitglied zu wenig Einfluss gehabt habe. Spitzenkandidat der Freien Wähler war er auch bei den Kreistagswahlen 2011 und 2016, beide Male mit Erfolg. 2006 hatte er noch auf Platz zwei der Liste kandidiert. Über zwei Amtsperioden gehörten die Freien Wähler Dreierkoalitionen mit der FDP und der CDU im Kreistag an. Nach dem Ende des Bündnisses im Jahr 2011 war Öhlenschläger durchgehend Fraktionschef der Freien Wähler.

Auch über die Kreisgrenzen hinaus engagierte sich Öhlenschläger für die Freien Wähler – als Landesvorsitzender und als stellvertretender Bundesvorsitzender. Weniger Erfolg hatte der heute 63-Jährige bei seinen Direkt-Kandidaturen 2008, 2009 und 2013 für den hessischen Landtag. Auch bei der Bürgermeisterwahl 2014 in Groß-Rohrheim hatte er das Nachsehen: Damals unterlag er dem Amtsinhaber Rainer Bersch. Für sein Engagement wurde ihm 2007 der Ehrenbrief des Landes Hessen verliehen.

Auch die nächsten Plätze auf ihrer Liste vertrauen die Freien Wähler ihren erfahrenen Kämpen an. Auf dem zweiten Rang kandidiert Karl Heinz Szych, stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbands. Der Versicherungskaufmann aus Fürth hatte auch 2011 und 2016 auf vorderen Plätzen mit Erfolg für die Wählergemeinschaft kandidiert, zuletzt war er Mitglied des Kreisausschusses.

Norbert Golzer, der dritte auf der Liste der Freien Wähler, bringt ebenfalls Erfahrung mit. Von 2006 bis 2011 war er Gesundheitsdezernent im Kreis Bergstraße – dies ehrenamtlich, um keine zusätzlichen Personalkosten zu verursachen, verzichtete er auf das Hauptamt. 2009 bekam der Heppenheimer den hessischen Verdienstorden am Bande verliehen. In der ablaufenden Wahlperiode gehörte er dem Kreistag an.

Insgesamt gibt es 33 Positionen auf der Liste des Vereins Freie Wähler. Die Wählergemeinschaft bekommt allerdings Konkurrenz gleichen Namens: Die Partei Freie Wähler stellt eine eigene Liste auf. kbw

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel