Bergstraße

Bensheim Mitarbeiter eines Fleischgroßhandels verurteilt

Versuchte Bestechung

Bensheim.Ein Mitarbeiter eines Fleischgroßhandels in Bensheim wurde vom Amtsgericht gestern wegen Bestechung zu einer Geldstrafe von 7500 Euro verurteilt. Der 41-Jährige habe versucht, im Mai 2017 einen Kontrolleur des Veterinäramtes zu bestechen, als dieser unverpacktes „Gammelfleisch“ beanstandet habe.

Der Angestellte habe angeboten, das Fleisch nicht zu vernichten, sondern zu verkaufen – und sich den Erlös mit dem Lebensmittel-Kontrolleur zu teilen.

Staatsanwältin sprach im Verlaufe des Prozesses von „unsäglichen“ hygienischen Zuständen in dem Betrieb. Auch bei weiteren Kontrollen des Veterinäramtes seien eklatante Missstände festgestellt worden. Der Angeklagte hatte bis zuletzt die Tat bestritten und sich als „Sündenbock“ bezeichnet. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel