Bergstraße

Infektion Abgesagte Veranstaltungen

Vierter Corona-Fall im Kreis

Archivartikel

Bergstraße.Bei einer vierten Person aus dem Kreis Bergstraße ist eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus nachgewiesen worden. Es handelt sich um einen Mann aus Lampertheim.

Der gestern bestätigte Erkrankungsfall steht nach aktuellem Kenntnisstand nicht in Zusammenhang mit den bereits bekannten Corona-Fällen in Lampertheim. Die Infektion ist einer Mitteilung des Kreises Bergstraße zufolge nach gegenwärtigem Wissenstand auf eine Infektionskette zurückzuführen, die ihren Ursprung in Südtirol hat. Das Bergsträßer Gesundheitsamt ermittelt derzeit alle Personen, die in engem Kontakt zu dem Patienten gestanden haben. Der Mann selbst und seine Frau befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Das Coronavirus und die Folgen werden unterdessen auch im Alltag der Menschen in der Region immer deutlicher spürbar. Waren es vor einigen Tagen noch zeitweise leere Supermarktregale, so kam und kommt es mittlerweile vermehrt zu Absagen von Veranstaltungen – und umgekehrt gibt es auch Organisatoren, die angesichts der steigenden Zahl von Absagen ausdrücklich darauf hinweisen, dass ihre Veranstaltung stattfindet. Die Verunsicherung nimmt zu.

Wirtschaftsförderer vertagen sich

Bereits zu Wochenbeginn war die Verleihung des Eysoldt-Rings in Bensheim, die am Wochenende stattfinden sollte, abgesagt worden. Weitere Veranstaltungen unterschiedlichster Größenordnung folgten und folgen: Gestern sagte die Wirtschaftsförderung Bergstraße ihren Frühlingsempfang ab, der eigentlich am Donnerstag kommender Woche bei der Behindertenhilfe Bergstraße am Standort Lorsch hätte stattfinden sollen. Knapp 400 Gäste hatten sich zu der Zusammenkunft angemeldet, die als einer der zentralen Treffpunkte für die Wirtschaft und die Politik der Region gilt.

Verschiebung angestrebt

Im Mittelpunkt sollte der Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Ralph Bruder, Institutsleitung für Arbeitswissenschaft an der TU Darmstadt, zum Thema „Digitale Arbeitswelten für Menschen“ stehen. Die Wirtschaftsförderung strebt an, die Veranstaltung zu einem anderen Zeitpunkt in diesem Jahr durchzuführen.

Maimarkt fällt aus

Die Mannheimer Regionalmesse Maimarkt wird in diesem Jahr wegen des Coronavirus ausgesetzt. Das hat der Veranstalter am Dienstagabend mitgeteilt. Bei der Ausstellungsgesellschaft geht man davon aus, dass nach einer Verordnung des Landes kein Maimarkt mehr möglich ist. „Wir rechnen mit einer entsprechenden Verfügung“, so Geschäftsführerin Stephany Goschmann.

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus sollen in Baden-Württemberg Veranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen verboten werden. Es werde eine bindende Verordnung auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes auf den Weg gebracht, kündigte Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) an. Laut Landesgesundheitsministerium soll die Verordnung für die Kommunen „als verbindliche Leitlinie dienen“.

Davon betroffen sein wird nach aktuellen Erkenntnissen unter anderem wohl auch das Zweitliga-Fußballspiel des SV Darmstadt 98 beim Karlsruher SC an diesem Samstag.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel