Bergstraße

Nahverkehr Durchschnittlicher Preisanstieg um 2,5 Prozent von der Versammlung der Verbundunternehmen beschlossen / GreenCity-Tickets und eTarif bleiben preisgleich

VRN-Fahrkarten werden zum Jahreswechsel teurer

Metropolregion.Fahrkarten des Verkehrsverbunds Rhein-Neckar (VRN) werden ab dem kommenden Jahr teurer. Die Versammlung der Verbundunternehmen hat beschlossen, die Preise für Fahrten mit den Bussen und Bahnen um durchschnittlich 2,5 Prozent anzuheben.

„Die Tarifanpassung ist vor allem aufgrund der Kostenentwicklung bei den Verkehrsunternehmen, besonders der steigenden Lohn- und Betriebskosten sowie der Steigerung der Fahrzeugkosten für die Beschaffung und die Wartung erforderlich und trägt dazu bei, das bestehende Verkehrsleistungsangebot aufrecht zu erhalten und perspektivisch weiter auszubauen“, begründet VRN-Geschäftsführer Volkhard Malik die Preissteigerung.

Die wichtigsten Änderungen

Die wichtigsten Änderungen im Verbundtarif auf einen Blick:

  • Einzelfahrscheine: Erhöhung ab Preisstufe 2 zwischen 0,10 Euro und 0,30 Euro, des BC-Tickets ab Preisstufe 4 um 0,20 Euro sowie der Mehrfahrtenkarten in allen Preisstufen
  • Tageskarte für zwei bis fünf Personen: Erhöhung zwischen 0,30 Euro und bis zu 4,80 Euro für eine Tageskarte für fünf Personen der Preisstufe 7 im gesamten Verbundgebiet des VRN.
  • Jugendgruppenkarte: Erhöhung in den jeweiligen Preisstufen um 1,30 Euro, 1,90 Euro beziehungsweise 2,30 Euro sowie der Drei-Tages-Karte in den jeweiligen Preisstufen um 0,70 Euro, 1,70 Euro beziehungsweise 1,50 Euro.
  • Wochen-, Monats- und Jahreskarten: Erhöhung in den unterschiedlichen Preisstufen.
  • Karte ab 60: Erhöhung des Monatspreises um 1,30 Euro sowie der Monatskarte Senioren in den unterschiedlichen Preisstufen.
  • Job-Tickets I: Erhöhung des Monatspreises um 1,30 Euro.
  • Rhein-Neckar-Ticket und Job-Tickets II: Erhöhung des Monatspreises um 2,60 Euro.
  • MAXX-Ticket: Erhöhung um monatlich 1,10 Euro
  • SuperMAXX-Ticket: Erhöhung des Monatspreises um 1,90 Euro.

Nicht verändert werden die Preise beim eTarif und für die GreenCity-Tickets im Rahmen des Projektes Modellstadt Mannheim. Zu beachten ist allerdings, dass die GreenCity-Jahreskarte letztmalig zum 1. Januar 2020 bestellt werden kann. Für Bestellungen danach gelten die regulären Tarife, da das Projekt Modellstadt Mannheim und damit die finanzielle Förderung seitens des Bundes nach derzeitigem Sachstand zum 31. Dezember 2020 endet. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel