Bergstraße

Amnestie endet am 1. Juli

Waffen und Munition straffrei abgeben

Bergstraße.Waffen und Munition können noch bis zum Monatswechsel Juni/Juli bei der Polizei oder der zuständigen Waffenbehörde straffrei abgegeben werden. Aus der vor einem Jahr in Kraft getretenen Amnestie, die bis zum 1. Juli 2018 gilt, ergibt sich unter anderem eine Straffreiheit für den unerlaubten Waffen- und Munitionsbesitz. Ausgenommen von dieser Regelung sind Waffen oder Munition, welche dem Kriegswaffenkontrollgesetz unterliegen. Darauf weist die Pressestelle des Polizeipräsidiums Südhessen hin.

Wurfsterne und Butterly-Messer

Ziel der Waffenamnestie ist es, Waffenbesitzern die Möglichkeit zu geben, illegale oder beispielsweise geerbte Waffen straffrei und unbürokratisch abzugeben. Zu den Waffen zählen auch sogenannte Nun-Tschakos, Wurfsterne, Einhandmesser, Butterfly-Messer und Schreckschusswaffen. Auch legale Schusswaffen fallen unter die Amnestie.

Die Polizei möchte die Bürger noch einmal darauf hinweisen, dass die Waffenamnestie in Kürze endet. Waffen und Munition können bei den für den Wohnort zuständigen Polizeidienststellen oder bei den jeweils zuständigen Waffenbehörden abgegeben werden.

Übergabe vorher absprechen

Wer Waffen oder Munition abgeben will, sollte sich jedoch zuvor telefonisch mit der Polizei oder der Waffenbehörde in Verbindung setzen, um die Verfahrensweise der Waffenübergabe oder Abholung abzustimmen. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel