Bergstraße

Freizeit Fernsehteam begleitete Pilgergruppe auf Schlussetappe

Wallfahrt nach Walldürn

Archivartikel

Bergstraße.Die Wallfahrtsgruppe Bobenheim-Roxheim – bestehend aus Pilgern der Bistümer Mainz, Speyer, Würzburg, Freiburg und Köln – startete kürzlich die zwölfte Fuß-Wallfahrt zum „Heiligen Blut“ nach Walldürn. Mit 48 Teilnehmern Pilgerführer Heinz-Dieter Bader, Pfarrer Andreas Rubel und Pater Cletus Wingen machte man sich auf den Pilgerweg.

Von Startpunkt aus führte der Weg die Gruppe über rund 130 Kilometer Strecke und über vier Landesgrenzen. Die Odenwaldlandschaft und die herzliche Gastfreundschaft vieler Menschen durfte die Gruppe in dieser Zeit genießen. Worms, Bürstadt, Lorsch, Heppenheim, Rimbach, die Tromm, Gras-Ellenbach, Mossautal, Michelstadt/Erbach, Würzberg und Amorbach lagen auf dem Weg. Mit einer Vesper im „Bergsträßer Dom“ St. Peter endete abends der erste Wallfahrtstag. Der nächste Tag begann mit der Heiligen Messe an gleicher Stelle. Weitere Gottesdienste folgten. Der krönende Abschluss der Wallfahrt war die Heilige Messe in der Wallfahrtsbasilika Walldürn.

Auf dem Weg von Amorbach ans Ziel wurde die Pilgergruppe von einem Fernsehteam des SWR mit Moderatorin Anette Krause begleitet. In der Sendung „Expedition in die Heimat – Wallfahrt nach Badisch Sibirien“ wird auch ein Beitrag über die Wallfahrtsgruppe zu sehen sein. Ausgestrahlt wird die Sendung im SWR am Freitag, 29. Juni, ab 20.15 Uhr. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel