Bergstraße

Weltkriegsbombe entdeckt - Entschärfung am Freitag

Archivartikel

Worms.Am Mittwoch (30.09.) ist auf dem Gelände der Wormser Firma Tekin Bau im Industriegebiet Nord eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg aufgetaucht. Offenbar wurde sie zusammen mit Erdaushub oder Bauschutt auf dem Firmengelände abgeladen. Feuerwehr, Polizei und Ordnungsamt waren vor Ort und haben den Kampfmittelräumdienst verständigt. Die Fundstelle der Bombe wurde abgesichert. Woher das Weltkriegsrelikt stammt, ist noch unklar. Laut Kampfmittelräumdienst handelt es sich um eine Bombe amerikanischer Bauart, die nur zum Teil detonierte und noch etwa zur Hälfte mit Sprengstoff gefüllt ist. Gefährlich ist die deshalb noch, da sich der Zünder noch in der Bombe befindet und entfernt werden muss, um sie unschädlich zu machen.
 
Im Evakuierungsbereich von rund 280 Metern liegen elf Unternehmen. Wohnbebauung ist nicht vorhanden. Die Entschärfung der Weltkriegsbombe durch den Kampfmittelräumdienst ist für Freitag, 2. Oktober, gegen 14 Uhr vorgesehen. Wegen der Bombenentschärfung wird die B 9 in Höhe des Industriegebiets Worms-Nord ab 13.30 Uhr zwischen Dammweg und der Straße „In der Hollerhecke“ in nördlicher Richtung und in südlicher Richtung ab der L 425 neu bis zum Fahrweg für den Verkehr voll gesperrt. Die Aufhebung der Vollsperrung erfolgt unmittelbar nach der Entschärfung der Weltkriegsbombe. Die Umleitung des Verkehrs erfolgt in nördlicher Richtung über den Dammweg und die Straße „In der Hollerhecke“, in südlicher Richtung über die L 425 neu (Nordzubringer). Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, das Industriegebiet Worms-Nord am Freitag ab 13.30 Uhr bis ca. 15 Uhr möglichst großräumig zu umfahren.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel