Bergstraße

Schnee Die Räumfahrzeuge wurden oft sehnlichst erwartet

Winterdienst im Dauereinsatz

Bergstraße.Die Schneefälle, die in der Nacht auf Dienstag einsetzten und die ganze Region in eine weiße Decke einhüllten, bescherten dem Winterdienst Arbeit in Hülle und Fülle.

Ab den frühen Morgenstunden waren die Einsatzkräfte in ihren Räumfahrzeugen im Dauereinsatz. Das war auch dringend erforderlich, weil Schneefälle auch am Vormittag anhielten.

Alleine der KMB (Zweckverband Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße), der für den Winterdienst auf den Straßen in Bensheim und in Lautertal zuständig ist, setzt dafür insgesamt 13 Fahrzeuge ein.

Gestern waren mehr als 50 Mitarbeiter des KMB seit 4 Uhr im Einsatz, um Straßen und Gehwege vom Schnee zu befreien. In Bensheim werden acht festgelegte Routen abgefahren, in Lautertal sind es sechs. Eine Tour dauert zwischen drei und fünf Stunden. Haupt- und Landstraßen, die stärker frequentiert sind, werden mit Priorität geräumt, bevor verkehrsarme Nebenstraßen abgefahren werden können. Auch Straßen in Hanglagen, die ein besonderes Risiko darstellen, haben Priorität. Besonders Gronau, Schönberg, Wilmshausen und Hochstädten sind davon betroffen. Dazu streuen sogenannte Handmannschaften die Gehwege und Plätze.

Die zwei riesigen Salzsilos auf dem Bauhofgelände in Bensheim halten jeweils 100 Tonnen Streusalz bereit. Dazu kommt eine Salzlager-Halle mit circa 300 Tonnen Streusalz.

Auch in den nächsten Tagen soll es schneien. Also sollte man auf Gehwegen vorsichtig laufen und als Autofahrer seine Fahrweise den winterlichen Verhältnissen anpassen. Am ersten Schnee-Tag habe das gut funktioniert, teilte die Polizei mit. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel