Bergstraße

Pandemie Insgesamt gibt es im Kreisgebiet jetzt 2007 Fälle

Zahl der Corona-Infektionsfälle im Kreis Bergstraße steigt über 2000 - Inzidenz erreicht am Sonntag fast 160

Archivartikel

Bergstraße.Am Samstag sind im Kreis Bergstraße 68 neue Corona-Fälle gemeldet worden, wie Landrat Christian Engelhardt am Abend mitteilte. Eine 73 Jahre alte Person aus Lampertheim sei verstorben. Es ist das 17. Opfer der Pandemie im Kreis. 

Seit dem Ausbruch der Epidemie sind nun 2007 Infektionsfälle bekannt geworden. Die neuen Fälle wurden am Samstag aus Bensheim (11), Heppenheim (8), Lindenfels, Lorsch (3) und Zwingenberg (2) sowie aus Biblis (3), Bürstadt (6), Fürth, Gorxheimertal (2), Hirschhorn, Lampertheim (14), Mörlenbach (3), Rimbach (2) und  Viernheim (11) gemeldet.

Im Krankenhaus würden 34 Patienten behandelt, bei 25 gelte die Infektion als gesichert. Zur Zahl der Genesenen und zu neuen Einrichtungen mit Infektionsfällen machte Engelhardt keine Angaben. Es gab in den vergangenen sieben Tagen 405 Infektionsfälle. Die Inzidenz, also die Zahl an Infektionen in den vergangenen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner liegt bei 149,73. Am Sonntag wird der Wert auf ein neues Allzeithoch von knapp 159 steigen.

Die Zahl der Infektionen in Hessen stieg am Samstag um 2111 Fälle, wie aus Daten des Berliner Robert Koch-Instituts (RKI) hervorgeht (Stand 0 Uhr). Die Zahl der seit Beginn der Pandemie registrierten Corona-Fälle lag bei 51.438. Insgesamt 741 Todesfälle werden mittlerweile mit dem Erreger in Verbindung gebracht – das waren zwölf mehr als am Freitag. dpa/tm

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel