Bergstraße

Coronavirus Zwei Personen im Kreis in stationärer Behandlung

Zahl der Infizierten auf 37 gestiegen

Archivartikel

Bergstraße.Im Kreis Bergstraße gibt es sechs neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Hierbei handelt es sich um eine Person aus Viernheim, eine Person aus Heppenheim, eine Person aus Birkenau sowie zwei Personen aus Bensheim, die sich in Österreich infiziert hatten. Außerdem wurde das Virus bei einer Person aus Bensheim nachgewiesen, die sich in der Schweiz angesteckt hatte, teilte die Kreisverwaltung gestern mit.

Insgesamt sind damit 37 nachgewiesene Infektionsfälle im Kreis Bergstraße bekannt. Zwei infizierte Personen davon befinden sich nach aktuellem Kenntnisstand in Lampertheim in stationärer Behandlung. Das Gesundheitsamt informiert jeweils die ihm bekannten engen Kontaktpersonen der Infizierten. Auch diese werden vorsorglich in häusliche Quarantäne gestellt.

Landrat Christian Engelhardt stimmt sich täglich mit den Bürgermeistern des Kreises sowie den Kreisbeigeordneten Diana Stolz und Karsten Krug bezüglich der Vorgehensweise zur Corona-Epidemie ab.

Maiway und Co. auf der Kippe

Ungewissheit herrscht bei der Firma Showmaker in Bensheim. Harry Hegenbarth und sein Team veranstalten jährlich mehrere große Festivals – als nächstes wäre Maiway in der Innenstadt an der Reihe.

Die Planungen sind weitgehend abgeschlossen, ein sechsstelliger Betrag in die Vorbereitung für sieben Festivals in diesem Jahr investiert. Ob diese in Zeiten von Corona über die Bühne gehen können? Seriös kann diese Frage niemand beantworten.

Hegenbarth hat deshalb die Arbeiten daran zurückgefahren und will zeitnah entscheiden, wie es weitergeht (Bensheim, Seite 9). red/dr

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel