Bergstraße

Zivilfahnder überprüften 141 Personen - Elf vorläufige Festnahmen

Archivartikel

Autobahnen.Am Mittwoch (09.12.) und Donnerstag (10.12.) haben Zivilkräfte umfangreiche Kontrollen auf Autobahnen in Südhessen und im angrenzenden Rheinland-Pfalz durchgeführt. Mit Unterstützung von Fahndern des Polizeipräsidiums Mainz wurden in den zwei Tagen insgesamt 68 Fahrzeuge gestoppt und 141 Personen überprüft. 11 Personen wurden vorläufig festgenommen und zudem 29 Strafanzeigen, unter anderem wegen Urkundenfälschung, Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, illegalen Aufenthalts sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Diebstahls erstattet.

Im Rahmen der Kontrolle stoppten die Ordnungshüter auch einen Kleintransporter aus Osteuropa. In der Jackentasche eines 27 Jahre alten Fahrzeuginsassen fanden sie anschließend mehrere Gramm Amphetamin und zusätzlich eine geringe Menge Marihuana.

Bei einer weiteren Kontrolle eines Kleinbusses aus Osteuropa wurden von den Fahndern zwei ukrainische Staatsangehörige festgestellt, die illegal in das Bundesgebiet eingereist waren. Über das zuständige Ausländeramt wurde ihnen daraufhin die Ausweisung aus Deutschland erläutert.

Die flächendeckenden Kontrollen zur Bekämpfung der Eigentums-, Straßen- und Drogenkriminalität dienten insbesondere dem Ziel, Straftäter nachhaltig zu verunsichern sowie Südhessen und die angrenzenden Gebiete für die Täter "unattraktiv" zu machen.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel