Bergstraße

Polizeibericht

Züge bremsen wegen Streichelzoo

Archivartikel

Darmstadt.Erst waren es drei Esel, dann ein „Streichelzoo“, der an der Bahnstrecke zwischen Darmstadt-Nord und Kranichstein gestern Morgen Aufstellung genommen hatte, wie die Bundespolizeiinspektion Frankfurt mitteilt.

Bei ihr war gegen 6 Uhr die Meldung eingegangen, dass im Bereich des genannten Streckenabschnitts besagte Hufträger an den Gleisen stehen. Umgehend wurden alle Züge angewiesen, den Bereich nur mit sehr langsamer Geschwindigkeit zu befahren. Als die Beamten vor Ort eintrafen war aus den ursprünglich gemeldeten drei Eseln fast ein kleiner Streichelzoo geworden. Vier Esel und acht Schafe waren es jetzt, die von einer nahegelegenen Wiese ausgebüxt waren und es sich neben den Gleisen gemütlich gemacht hatten. Der inzwischen eingetroffene Inhaber trieb seiner Tiere wenig später wieder zusammen und führte sie unverletzt zurück auf die Wiese. Wie sich dort herausstellte, hatten vermutlich die ersten drei Esel den Zaun umgerissen, was der Rest wohl als Einladung zum Ausflug sah.

Durch den Vorfall kam es zu geringen Verspätungen im Zugverkehr. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel