Bergstraße

Podiumsdiskussion Friedrich-Ebert-Stiftung lädt nach Lorsch ein

Zukunft des Sozialstaates

Archivartikel

Bergstraße.Wie sieht die Zukunft des Sozialstaats in einer sich rasant verändernden Arbeitswelt aus? Wie gestalten wir vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und der Digitalisierung unsere sozialen Sicherungssysteme? Und ist das kontrovers diskutierte „Grundeinkommen“ eine realistische Strategie der Weiterentwicklung des Sozialstaats? Welche anderen Alternativen könnte es geben?

Die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung lädt dazu ein, sich über diese wichtigen Zukunftsfragen im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit ausgewiesenen Experten zu informieren und zu beteiligen. Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister der Finanzen und Bergsträßer Bundestagsabgeordnete Christine Lambrecht wird die Veranstaltung moderieren. Sie findet statt am Mittwoch, 24. Oktober, 19 Uhr, in Lorsch im „Karolinger Hof“ (Lindenstraße 14).

Grundeinkommen als Lösung?

Im Anschluss an die Diskussion soll das Gespräch bei einem kleinen Imbiss fortgesetzt werden.

Unter dem Titel „Die Zukunft des Sozialstaats – ist das Grundeinkommen eine Lösung?“ diskutieren auf dem Podium:

Katrin Mohr, Sozialwissenschaftlerin und politische Sekretärin im Bereich Grundsatzfragen und Gesellschaftspolitik beim Vorstand der IG Metall. Die IG Metall fordert einen Sozialstaat 4.0, der Teilhabe an Arbeit und Sicherheit im Wandel für alle gewährleistet. Im Grundeinkommen wird keine Lösung gesehen.

„Das Kapital sind wir“

Timo Daum, Diplomphysiker und Hochschullehrer in den Bereichen IT, Online und digitale Wirtschaft. Er veröffentlicht zu Themen der Digitalen Ökonomie, hält Vorträge und organisiert Konferenzen und Workshops rund um Fragen des Digitalen Kapitalismus. Sein Buch „Das Kapital sind wir. Zur Kritik der digitalen Ökonomie“ hat den Preis „Das politische Buch“ 2018 der Friedrich-Ebert-Stiftung erhalten.

Karsten Krug, Diplom-Verwaltungswirt und Kreisbeigeordneter des Kreises Bergstraße. Er ist für den Bereich Soziales verantwortlich und ist damit täglich mit der Erbringung sozialer Leistungen in der Praxis befasst. red

Info: Um Anmeldung wird gebeten: www.fes.de/landesbuero-hessen/veranstaltungen

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel