Bergstraße

Corona-Pandemie Land beteiligt sich an den Kosten

Zusätzliche Schulbusse kommen

Archivartikel

Bergstraße.Gefordert hatte sie Verkehrsdezernent und Kreisbeigeordneter Karsten Krug schon Ende August, jetzt ist sie endlich da: Die Zusage des Landes Hessen für eine finanzielle Beteiligung zur Schaffung von zusätzlichen Kapazitäten bei Schulbusfahrten. Die sind dringend nötig, um angesichts steigender Corona-Infektionszahlen auch im Kreis Bergstraße das Ansteckungsrisiko in der Schülerbeförderung möglichst gering zu halten. „Offensichtlich hat das Land die Forderungen der Kreise verstanden und akzeptiert“, freut sich der Kreisbeigeordnete.

Nach seinen Worten folgt Hessen damit „nach längeren Diskussionen und Gesprächen mit Vertretern der Kreisebene“ anderen Bundesländern, etwa Rheinland-Pfalz oder Saarland. Dort wurden schon vor einiger Zeit Förderprogramme auf den Weg gebracht wurden. Wie am Wochenende bekannt wurde, erläutert Krug, werden vom Land über zehn Millionen Euro für Busverstärkungen und zusätzliche Kontrollen von Mund-Nasen-Bedeckungen zur Verfügung gestellt. „Das sind Forderungen, die ich auch für den Kreis Bergstraße bereits mehrfach angebracht habe“, führt der Kreisbeigeordnete aus.

Nach den Herbstferien geht’s los

Nachdem er als schnelle Reaktion auf die akute Problematik bereits im September einen entsprechenden Kreistagsbeschluss initiiert hatte, hat der Verkehrsdezernent die Planungen für den Einsatz zusätzlicher Busse in der Schülerbeförderung nach den Herbstferien bereits sehr weit vorangetrieben und in Abstimmung mit dem Staatlichen Schulamt konkretisiert. Sie sollen an diesem Donnerstag vorgestellt werden. Bis dahin, fordert Krug, „sollte auch Klarheit herrschen, wie das Landesförderprogramm bei uns im Kreis konkret umgesetzt werden kann“.

Wie der Dezernent ergänzt, ist für den Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) und damit für den Kreis Bergstraße nach ersten Angaben ein Zuschuss von bis zu 350 000 Euro aus Steuermitteln vorgesehen. Im Laufe der nächsten Tage werde es ein Gespräch zwischen Krug und dem VRN geben, „wie und wann diese Mittel für den Kreis abgerufen werden können“. An diesem Donnerstag will Krug im Rahmen einer Pressekonferenz die zusätzlichen, für die Verstärkung der Schülerbeförderung, geplanten Busse bekannt geben. „Diese Informationen werden dann auch frühzeitig an die Schulen weitergegeben“, kündigt er an. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel