Einhausen

Umzug Nur lobende Worte beim Empfang des Bürgermeisters für die Gäste der Ehrentribüne / Landtagspräsident zeigt sich beeindruckt

Für Kartmann war Kerwe ein echtes Erlebnis

Archivartikel

Einhausen.Ein besonderes Anliegen ist es für Bürgermeister Helmut Glanzner, dass er gemeinsam mit seiner Frau Gerlinde die Gäste der Ehrentribüne und die Repräsentanten des Vereins zur Erhaltung der Tradition (VzEdT) nach dem Kerwezug zum Empfang einlädt.

Auch in diesem Jahr waren wieder zahlreiche Gäste der Einladung des Verwaltungschefs gefolgt, allen voran der Präsident des hessischen Landtages Norbert Kartmann. Während seiner Begrüßung machte Helmut Glanzner deutlich, dass er stolz auf die vielen jungen Menschen ist, die sich im Traditionsverein für das kulturelle Leben in ihrer Heimatgemeinde und vor allem für die Giggelskäbb einsetzen.

„Werbung für Einhausen“

Dass der Kerwezug mit Recht zu den besten seiner Art in der Region zählt, konnte man auch in diesem Jahr feststellen. Der Rathauschef bedankte sich bei Kerwekönigin Carolin Thoma mit ihrem Gefolge und Kerwevadder Daniel Degen, der in diesem Jahr als Mann mit Frack und Zylinder das Dutzend voll machte. Das Kerweteam sei eine echte Werbung für Einhausen. So fand der Verwaltungschef es auch besonders schade, dass Daniel Degen sich entschlossen hat, sein Amt nieder zu legen, um Platz für einen Jüngeren zu machen. Voller Lob war er auch für Heinz Diehl, aus dessen Feder der Kerwespruch seit nunmehr 25 Jahren stammt.

Der beste Motivwagen gesucht

Als keine leichte Aufgabe bezeichnete er die Pflicht der Besucher der Ehrentribüne, den schönsten Motivwagen zu bestimmen, da alle hervorragend aussahen. Der Gewinner dieses Wettbewerbs wird bei der Wahl der Kerwekönigin 2019 bekanntgegeben.

Mit Norbert Kartmann verfolgte in diesem Jahr ein besonderer Ehrengast den Umzug. Der Präsident des Hessischen Landtags zeigte sich sehr beeindruckt von der Einhäuser Kerwe. Es sei schon sehr erstaunlich, „mit welchem Elan sich junge Menschen für die Kultur ihrer Heimatgemeinde einsetzen“. Für ihn sei es ein echtes Erlebnis gewesen, das „Fest der Feste“ in der Weschnitzgemeinde hautnah mitzuerleben.

Christiane Hiemenz die Vorsitzende des Vereins zur Erhaltung der Tradition bedankte sich bei Helmut Glanzner und seiner Frau Gerlinde nicht nur für den Empfang, sondern lobte auch die ganzjährige Unterstützung des Verwaltungschefs, wenn sie ein Anliegen in Sachen Kerwe hat. Weiter machte sie deutlich dass der Verein sehr stolz auf die Kerwemädchen und Kerweborsch ist. Diese hätten auch in diesem Jahr wieder großen Anteil daran gehabt, dass der Zug ein solcher Erfolg wurde. In wochenlanger Arbeit hatten sie ihre Motivwagen konzipiert und gebaut. Viele wurden erst kurz vor dem Start des Gaudiwurms fertig.

Weiter bedankte sie sich bei dem Landtagsabgeordneten Alexander Bauer, der ebenfalls zu Gast war. Er lädt die Repräsentanten des Traditionsvereins in jedem Jahr nach Wiesbaden ins Schloss ein.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel