Einhausen

Nicht zum Walfangen: Ein Haarobber

Archivartikel

„Immer wieder wollen die Leute damit zunächst Fische fangen“, sagt Markus Hiller mit Blick auf das spitze Metallteil, das auch tatsächlich beim ersten Blick an eine Harpune erinnert. Dabei handelt es sich um ein ganz und gar friedliches Arbeitsgerät aus alten Zeiten. Befestigt an einen Holzstil wurde mit dem im Odenwald „Haarobber“ oder „Heirobber“ genannten Werkzeug Heu portionsweise aus

...

Sie sehen 26% der insgesamt 1524 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel