Einhausen

Pfarreienverbund

Wallfahrt nach Dieburg

Einhausen/Lorsch.Der Festtag Mariä Geburt am 8. September ist alljährlich der Hauptwallfahrtstag in Dieburg. An das Datum erinnert der Einhäuser Pfarrer Klaus Rein. Der Pfarreienverbund unternimmt am Vorabend, am kommenden Samstag (7.) eine Wallfahrt nach Dieburg.

Hauptzelebrant aus Bensheim

Zur Schmerzhaften Muttergottes dort kommen Menschen zu Fuß, mit dem Rad und – wie der Pfarreienverbund – auch mit dem Bus. Am Vorabend wird die Wallfahrt feierlich eröffnet. Um 19 Uhr ist die Eröffnungsmesse, deren Hauptzelebrant und Prediger Thomas Catta aus Bensheim, aus St. Georg ist. Er kommt damit in seine Heimatstadt Dieburg

Lichterprozession durch die Stadt

Nach dem Gottesdienst, der üblicherweise am Freialtar gefeiert wird, ziehen die Wallfahrer mit brennenden Lichtern durch die Stadt Dieburg. Die Anwohner des Prozessionsweges schmücken ihre Häuser mit vielen Lichtern und bunten Tüchern, so Rein.

Vor der Heiligen Messe ist Beichtgelegenheit in der Wallfahrtskirche. Um die Kirche herum halten Verkaufsstände ihre Angebote parat, wie es an solchen Wallfahrtstagen immer schon war. Pfarrer Michael Bartmann, St. Nazarius Lorsch und Pfarrer Klaus Rein laden mit ihren Gemeinden alle Gläubigen zur Wallfahrt ein. Der Bus wird um 17 Uhr an der Pfarrkirche Einhausen starten und wenige Minuten später in Lorsch an der Stadtapotheke. Der Fahrpreis beträgt zehn Euro.

Anmeldungen werden in den beiden Pfarrämtern – in Lorsch unter der Rufnummer 06251/552332, in Einhausen unter 96440 entgegen genommen. Im Bus können auch Rollatoren mitgenommen werden.

Wer in Dieburg bei der Lichterprozession nicht mitgehen kann, kann in der Kirche oder auf dem Wallfahrtsplatz bleiben. Die Gesänge und Gebete werden zentral übertragen werden. In beiden Gemeinden hat diese Wallfahrt am 7. September einen festen Platz im pfarrlichen Leben. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel