Heppenheim

Abendschule

Besuch bei Schillers „Räubern“

Archivartikel

Heppenheim.Zweieinhalb Stunden Neid, Hass, Liebe, Intrigen und Gesetzlosigkeit: Was das RTL-„Dschungelcamp“ versucht, schaffte Friedrich Schiller schon im Jahre 1782: nämlich die Darstellung menschlicher Abgründe mit einer Dramatik, die bis heute nicht an Aktualität verloren hat.

Vorbereitung auf den Unterricht

„Die Räuber“, ein echtes Schwergewicht der deutschen Literatur, ein Stück über das Böse, den Neid und die enttäuschte Liebe wurde im Parktheater Bensheim durch das Neue Globe Theater Potsdam aufgeführt. Das Theaterstück über den erbitterten Bruderzwist steht in der Abendschule Heppenheim auf dem Stoffplan des kommenden Schulhalbjahres. Das nahmen einige Kollegen zum Anlass, mit den Klassen E1a und E1b die Inszenierung zu besuchen. Die Schüler waren laut Pressemitteilung gefesselt vom Konflikt zwischen Verstand und Gefühl und dem Schwanken zwischen Gerechtigkeit, Gesetz, Moral und persönlicher Freiheit.

Unterhaltsam und tiefgründig

Für die Schüler und ihre Lehrer Kirsten Bauermann, Ulrike Lübbert und Heike Hasenfratz sei es ein schöner, intensiver Theaterabend gewesen und eine perfekte Vorbereitung auf Schillers Drama um den archaischen Bruderzwist. Eine kurzweilige, experimentierfreudige Inszenierung, die den niveaulosen TV-Trashformaten zeige, das moralische Abgründe nicht nur unterhaltsam, sondern auch sehr tiefgründig sein können.

Außerschulisches Lernen gehört an der Abendschule Heppenheim zum regelmäßigen Bestandteil des Unterrichts. Im Februar starten die neuen kostenlosen Kurse zum Realschulabschluss und Abitur. Es gibt noch Restplätze. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel