Heppenheim

TC Kirschhausen

Der Boom ist lange vorbei

Archivartikel

Heppenheim.Einen weiteren Rückgang der Mitgliederzahlen muss der TC Kirschhausen verkraften, wie Vorsitzender Giovanni Miglio bei der Mitgliederversammlung im Sängerheim mitteilte. „Wie für fast alle Tennisvereine im Kreis gilt auch für Kirschhausen, dass die Tennisboomjahre schon lange vorbei sind“, sagte Miglio. Auch die jüngsten Erfolge von Alexander Zverev scheinen keinen neuen Frühling im Tennissport einzuleiten.

Der Vorsitzende sprach allen Sponsoren des Vereins seinen Dank aus. Besondere Ehrung erfuhr Kassenwart und zweiter Vorsitzender Kurt Pilgrim, der für seine 20-jährige Vorstandstätigkeit die Ehrennadel in Silber des Hessischen Tennisverbandes erhielt. Die Mitglieder würdigten diese Leistung mit langanhaltendem Beifall.

Franz Wolf ist neuer Schriftführer

Ebenfalls gewürdigt wurde das inzwischen zwölf Jahre währende Wirken von Ernst Müller als Schriftführer. „Stets kompetent und effektiv“, lobte Giovanni Miglio, als er Ernst Müller mit einem Weinpräsent in den „Ruhestand“ verabschiedete. Die anstehenden Wahlen bargen keine Überraschungen.

Mit Ausnahme des Schriftführers wurden alle Amtsinhaber im Amt bestätigt. Giovanni Miglio bleibt Vorsitzender, Helmut Rader Jugendwart und Sonja Sodemann als Vergnügungswartin. Neuer Schriftführer ist Franz Wolf. Was die sportliche Seite angeht, spielen die Kirschhäuser Tennismannschaften seit langem erfolgreich in den Bezirks- und Bezirksoberligen mit.

Für die Medensaison 2020 hat der Verein vier Teams gemeldet: Damen 50 und Herren 50 treten in der Bezirksoberliga an, Herren 60 und Herren 70 in den jeweiligen Bezirksligen. Am Ende der Mitgliederversammlung äußerte Miglio die Hoffnung, dass der Zusammenhalt im Verein weiter stark bleibe, „um den TC auf Kurs zu halten“. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel