Heppenheim

Soziales Nach der Corona-bedingten Pause ist nun auch der Standort in Heppenheim wieder geöffnet / Derzeit sucht der Kreisverband neue ehrenamtliche Helfer

DRK-Kleiderladen nimmt den Betrieb wieder auf

Archivartikel

Heppenheim.Die drei Kleiderläden des Deutschen Roten Kreuzes im Kreis Bergstraße haben wieder für Kunden geöffnet. Bereits in der vergangenen Woche wurden die Standorte in Fürth und Mörlenbach wieder für den Publikumsverkehr geöffnet, seit Dienstag nun auch der Kleiderladen in Heppenheim. Dort wurde die Corona-bedingte Pause dazu genutzt, um den Verkaufsraum zu renovieren.

Neue Öffnungszeiten

Außerdem gelten nun neue Öffnungszeiten: Der DRK-Kleiderladen in Heppenheim ist künftig montags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. In den vergangenen Wochen haben sich die Verantwortlichen Gedanken darüber gemacht, wie eine Öffnung trotz Corona-bedingter Einschränkungen möglich ist. Denn sowohl die Besucher als auch die ehrenamtlichen Helferinnen gehören teilweise zur Risikogruppe.

„Diese gilt es besonders zu schützen. Somit darf die Heppenheimer Kleiderladen immer nur von zwei Besuchern gleichzeitig betreten werden, worauf wir am Eingang mit Schildern hinweisen“, schreibt das DRK. Außerdem gilt, wie in allen Geschäften, eine Tragepflicht für Mund-Nasen-Masken. „Dies wird natürlich nicht nur von den Besuchern gefordert, auch das DRK-Personal schützt sich und andere“, so der Kreisverband weiter.

Daneben müssen sich alle Besucher beim Betreten der Räume die Hände desinfizieren. „Diese Maßnahmen sollen dazu beitragen, die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Gleichzeitig soll den Menschen ein fast normaler Besuch des Kleiderladens ermöglicht werden“, schreibt das DRK in einer Pressemitteilung.

Nur noch Kleidung im Angebot

Nach der Corona-bedingten Pause empfängt der DRK-Kleiderladen in Heppenheim seine Kunden nun in frisch renovierten Räumen: Empfang und Verkaufsraum erstrahlen jetzt in reinem Weiß. „Außerdem wurde das Angebot aussortiert: Künftig werden nur noch Kleidung und Textilien in Heppenheim angeboten. Das Repertoire reicht von Damen- über Herren- bis zu Kinderbekleidung. Haushaltsgegenstände und Bücher sind dagegen aus den Räumen des Heppenheimer Kleiderladens verschwunden“, teilt das DRK mit.

Daneben sucht der Kreisverband neue Mitstreiter. „Wo Lieblingsstücke zum Glücksfall für den Nachbesitzer werden, entsteht oft der Wunsch, selbst aktiv mitzuwirken. Die ehren- und hauptamtlich engagierten Helfer sind die wichtigste Voraussetzung für einen guten und erfolgreichen Kleiderladen“, schreibt das DRK weiter. „Unser Kleiderladen bietet allen Interessierten eine attraktive und abwechslungsreiche Beschäftigungsmöglichkeit von Mensch zu Mensch.“

Ein Ehrenamt, das Spaß macht

Bestandteil der Tätigkeit sind der Verkauf, das Sortieren und Auszeichnen der Waren, die Dekoration der Ladenflächen und Schaufenster und die Begegnung mit unterschiedlichen Menschen. „Wir bieten ein Ehrenamt, in dem man helfen und mit anpacken kann und das Spaß macht. Für unsere Läden in Heppenheim und Mörlenbach suchen wir noch ehrenamtliche Unterstützer“, heißt es. Weitere Informationen zu den DRK-Kleiderläden im Kreis Bergstraße gibt es online. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel