Heppenheim

Bauausschuss Onlinesuche nach Investor abgelehnt

FDP forciert Parkhaus am Schlossberg

Heppenheim.Wieder einmal auf der Tagesordnung des Bau-, Umwelt- und Stadtentwicklungsausschusses stand ein Antrag der FDP-Fraktion zum Bau eines Parkhauses am Schlossberg. Demnach soll der Magistrat dazu aufgefordert werden, für die brachliegende Fläche zwischen Siegfriedstraße 22 und 30 – die sich im Eigentum der Stadt befindet – mit Investoren in Kontakt zu treten.

Im Hinblick auf die anstehende weitere Straßensanierung in der Vorstadt samt Stadtbachverdolung und der damit sinkenden Zahl an Parkplätzen in diesem Bereich tue eine solche Lösung Not, sagte Christopher Hörst (FDP). „Wir wissen ob der tektonischen Schwierigkeiten“, räumte der Liberale ein. Für ein Parkhaus müsste in den Berg hineingebaut werden. Doch habe sich seit der letzten Prüfung vor ein paar Jahren technisch möglicherweise einiges weiterentwickelt.

„Einen Versuch ist es wert“

Zudem sei ein Vorstellen des möglichen Projektes im Internet weder mit Kosten noch mit großem zeitlichen Aufwand für die Verwaltung zu realisieren. „Entweder, es melden sich Investoren oder nicht. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert“, begründete Hörst im Ausschuss den Vorstoß seiner Partei.

Hubert Vettel (FW) wies darauf hin, dass es in der Vergangenheit bereits Gespräche gegeben habe und man immer wieder zu dem Schluss gekommen sei, dass ein solches Vorhaben weder umsetzbar noch wirtschaftlich sei. Ulrike Janßen (LiZ) befürwortet ein Parkhaus, ist aber gegen die Vergabe an einen Investor, da dieser Gewinn machen müsse. Außerdem müsse sich so ein Bau optisch in die Altstadt einfügen, sagte Janßen. Neben Jean-Bernd Neumann (SPD) zweifelte auch Volker Gerstorfer (CDU) die Machbarkeit an: „Das wird nicht funktionieren.“

Burelbach für neue Stellplätze

Bürgermeister Rainer Burelbach hat nichts gegen eine Veröffentlichung im Internet, sieht für ein Parkhaus an dieser Stelle aber nur geringe Chancen. Er schlug stattdessen 25 Doppelparkplätze vor: „Das wären immerhin 50 zusätzliche Parkplätze.“ Ein solches Vorhaben würde den Verkehrsfluss auch weit weniger behindern als ein Parkhaus, so der Bürgermeister. Beim Bau eines Parkhauses in der Siegfriedstraße sieht er die Gefahr von Rückstaus. Mit fünf Ja- und zwei Nein-Stimmen sowie vier Enthaltungen wurde der Antrag angenommen. rid

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel