Heppenheim

Tourismus

Führung vom Bahnhof zum Dom

Archivartikel

Heppenheim.Am Sonntag (29.), 11 Uhr, bietet die Tourist-Information erneut die Stadtführung „Vom Bahnhof zum Dom“ an. Bei der Zeitreise ist es laut Ankündigung möglich, auf wenigen Hundert Metern die letzten 1300 Jahre Stadtgeschichte darzustellen.

Es war Mitte des 19. Jahrhunderts, als Heppenheim aus dem Dornröschenschlaf der Zeitläufte geweckt wurde. Erstmalig machten Züge am neu errichteten Bahnhof im freien Feld weit außerhalb der Stadt Halt. In „Windeseile“ waren nun Fahrten nach Darmstadt/Frankfurt sowie Heidelberg/Mannheim möglich. Darüber hinaus hat die Einweihung der Bahnlinie bedeutende historische Ereignisse wie die Heppenheimer Versammlung 1847 begünstigt und war eine wichtige Voraussetzung für ein damaliges Großprojekt, die „Großherzogliche Landes-Irrenanstalt“.

Wie die Stadt sich veränderte

Vom Bahnhof Heppenheim, an dem die Führung startet, geht der Weg Schritt für Schritt zum Marktplatz und zum Kirchplatz, an dem bereits die Basilika stand, die fränkische Siedler im 8. Jahrhundert errichtet hatten. Dabei wird anschaulich, wie sich die Stadt im Laufe der Jahrhunderte veränderte, wie sie sich angepasst hat an die Bedürfnisse der jeweiligen Zeit. Zug- und Postkutschenzeitalter, neue Stadtviertel, Umbau von Straßenzügen und die besonderen Menschen, die dabei mitgewirkt haben – all dies wird von Pia Keßler-Schül und Karlheinz Mulzer vorgestellt. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel