Heppenheim

Sport Zwei Heppenheimer auf dem obersten Podestplatz

Lokalmatadoren bei Altstadtlauf an der Spitze

Heppenheim.Beim 12. Sportpark Altstadtlauf ereignete sich Historisches: Zum ersten Mal lagen gleich zwei Heppenheimer an der Spitze des Hauptlaufes. Luca Füßler (SCH) gewann die Zehn-Kilometer-Distanz vor Martin Borgenheimer. Bei den Frauen kam Simone Hofmann aus Lampertheim zu ihrem insgesamt vierten Erfolg beim Heppenheimer Altstadtlauf. Nach 2014 bis 2016 gewann sie erstmals auf der neuen Strecke.

Von „Jungs-Tour“ ins Rennen

Für den 26-jährigen Triathleten Luca Füßler war es der erste Sieg in seiner Heimatstadt nach einem dritten Platz 2012. Seine gute Form unterstrich er bereits vor einer Woche mit Rang sechs bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Triathlon. Dabei steht der Medizin-Student kurz vor dem ersten Staatsexamen, hat die Trainingsumfänge deutlich reduziert. Er sei „völlig zufrieden“, meinte er, obwohl: „Die Steigung hinter dem Dom hatte es in sich“. Fünf Runden lang lieferte Füßler sich ein spannendes Duell mit dem M40er Borgenheimer, der aber in der zweiten Rennhälfte abreißen lassen musste. „Mir fehlt etwas die Spritzigkeit“, klagte der Erbacher nach dem Lauf. Der frühere Leichtathlet des TV Ober-Laudenbach war zum ersten Mal überhaupt dabei und zeigte sich begeistert: „Tolle Strecke, super Stimmung.“

Dritter wurde der Dortmunder Peter Haas, der mit vier Kumpels am Wochenende auf „Jungs-Tour“ in Heppenheim war und den Altstadtlauf erst vor Ort auf Plakaten entdeckte. Der Läufer der LG Olympia Dortmund lieferte sich ein packendes Duell mit Lokalmatador Mirko Ruhs, der am Ende knapp geschlagen Vierter (38:01) wurde. Dahinter folgte mit Tobias Schuster (Skiclub) ein weiterer Heppenheimer in 38:54 auf Rang fünf der 53 Männer.

Im kleinen Feld der neun Frauen kam Triathletin Simone Hofmann (TSV Amicitia Viernheim) zu einem ungefährdeten Sieg. In den vergangenen beiden Jahren konnte sie hier nicht starten, knüpfte aber nahtlos an ihr Triple 2014/15/16 an. Der für sie neue Zehn-Kilometer-Kurs sei „eine sehr anspruchsvolle Strecke“, unterwegs dachte sie: „Warum nur bin ich nicht die fünf Kilometer gelaufen.“ Innerlich „geflucht“ hat auch die zweite Frau Anna-Maria Keinert, die ebenfalls als Triathletin für die MTG Mannheim startet. Trotzdem habe es ihr „Spaß gemacht, den Buckel hoch zu laufen.“ Mit W40-Siegerin Kirstin Schwinn als Dritte kam auch bei den Frauen eine Heppenheimerin aufs Podest.

Die kürzere Distanz von fünf Ein-Kilometer-Runden absolvierten 36 Männer und 15 Frauen. Hier siegten der Heppenheimer Lukas Köhler und Martina Breunig aus Viernheim. Köhler, der im Vorjahr Zweiter wurde, konnte sich um 1:30 Minuten deutlich verbessern und so erstmals gewinnen. Bei den Frauen gelang der Heppenheimerin Theresa Rhein mit Platz zwei ebenfalls der Sprung aufs Podest. ax

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel